Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.09.2008

Open Text kauft Captaris

Der Anbieter erwirbt DMS-Tools für den Posteingang.

Laut Open Text soll der Kauf des amerikanischen Softwareherstellers Captaris für 131 Millionen Dollar Lücken im eigenen Portfolio für Enterprise-Content-Management schließen. So könne man Lösungen für die Rechnungseingangs-Verwaltung und Rechnungsverarbeitung für SAP- und Oracle-Systeme bieten. Captaris entwickelt zudem auf dem .NET-Framework basierende Lösungen für die Geschäftsprozess-Automatisierung, elektronische Datenverwaltung und Informationsverteilung. Vorbehaltlich der Zustimmung durch die Aktionäre von Captaris und der kartellrechtlichen Freigabe soll die Transaktion bis Ende des Kalenderjahres abgeschlossen sein.

Open Text, das in der Vergangenheit durch zahlreiche Übernahmen von sich reden machte, geht damit wieder auf Einkaufstour. Captaris mit Sitz in Bellevue, Washington, entwickelt unter anderem die Fax-Server-Lösung "RightFax". Zudem hatte es in der Vergangenheit sein Angebot mit Produkten für das Dokumenten-Management (Captaris Alchemy), Archivierung von Druckdaten, Workflow (Captaris Workflow) und E-Mail-Archivierung für Microsoft Exchange ausgebaut.

Hierzulande hatte Captaris Anfang des Jahres durch die Übernahme des Konstanzer Software- und Systemhauses Océ Document Technologies (ODT) - einer Tochter der Océ Group - auf sich aufmerksam gemacht. Dieses entwickelte Input-Management-Lösungen für Zeichenerkennung, Dokumentenanalyse, Post- und Rechnungseingangsbearbeitung, an denen Open Text offenbar besonders interessiert ist.

Überschneidungen im Portfolio

"Die Branchengrößen im ECM-Segment versuchen derzeit, ihr Portfolio abrunden", so Ulrich Kampffmeyer, DMS-Experte und Geschäftsführer von Project Consult aus Hamburg. Da Open Text im Gegensatz zu Wettbewerbern wie IBM und EMC jedoch über kein Dienstleistungs- beziehungsweise Hardwaregeschäft verfüge, versuche die Firma, das eigene Angebot durch spezielle Funktionen kostengünstig zu ergänzen. Vor allem die von Captaris stammenden Lösungen für den Posteingang mit der Erfassungs- und Klassifizierungstechnik spiele dabei auf dem deutschen Markt eine Rolle, und zwar insbesondere für die Bestandskunden von SAP-Archivsystemen. Bisher setzte Open Text hier auf Partner, EMC und IBM jedoch auf eigene Tools.

Allerdings hat Kampffmeyer einige Überschneidungen in den Softwareangeboten beider Firmen ausgemacht. Dazu zähle die hierzulande nur wenig bekannte DMS-Produktlinie Alchemy, die ähnliche Funktionen aufweise wie Teile der Open-Text-Software. Alchemy richte sich jedoch eher an mittlere Unternehmen. Ob und wie Open Text die Integration von Captaris gelingt, wird sich zeigen. In der Vergangenheit hat Open Text zwar einige Unternehmen gekauft, doch diese nicht immer erfolgreich eingebunden. "Von den Firmen Obtree und Gauss ist praktisch nichts mehr zu sehen, Hummingbird wird für bestimmte Branchen weitergeführt, und Reddot führt ein Eigenleben - eine durchgängige ECM-Produktstrategie ist das nicht", so der DMS-Experte. (as/fn)