Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.10.2008 - 

Open-Source-Konkurrenz für MS Office

OpenOffice.org 3.0 ist fertig

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Heute hat die OpenOffice.org-Gemeinschaft die Veröffentlichung von OpenOffice.org 3.0 bekannt gegeben.

Gefeiert wird dieses Ereignis mit einer großen Release Party in Paris, rechtzeitig zum achten Geburtstag des Projekts.Der Veröffentlichung war ein ausführlicher Beta-Test mit zuletzt mehreren Release Candidates vorausgegangen.

"OpenOffice.org 3.0 ist mächtiger als je zuvor und mit der Unterstützung von MS Access 2007 .accdb-Dateien, verbesserter Unterstützung für VBA-Makros und der neuen Fähigkeit, MS Office Open XML-Dateien zu lesen, ist es sogar noch einfacher, den Umstieg in Angriff zu nehmen", erklärt Florian Effenberger, Co-Lead des Marketing-Projekts von OpenOffice.org.

Das Writer-Modul von OOo 3.0.0
Das Writer-Modul von OOo 3.0.0

OpenOffice.org 3.0 läuft erstmals nativ auf Intel-Macs. Das quelloffene Büropaket hat ein frisches Aussehen bekommen, mit einem neuen Start-Center, einem neuen Splash-Screen, neuen Icons, und einer Menge von Verbesserungen bei der Bedienbarkeit. Zu den neuen Kern-Funktionen gehören:

Writer (Textverarbeitung):

  • Neue Schieberegler zum Zoomen, mehrseitige Darstellung während der Bearbeitung möglich

  • Leistungsstarke Mehrsprachen-Unterstützung

  • Deutlich verbesserte Notiz-Funktion

  • Möglichkeit, neben konventionellen Dokumenten Wiki-Dokumente für das Web zu bearbeiten

Calc (Tabellenkalkulation):

  • Erhöhung der Kapazität, nunmehr bis zu 1024 Spalten pro Tabellenblatt

  • Leistungsstarker neuer Solver

  • Neue Zusammenarbeitsfunktion für mehrere Benutzer

Draw (Grafik):

  • Bearbeitung von Grafiken in Postergrößen von bis zu drei Quadratmetern

Impress (Präsentation):

  • Vollständige Unterstützung von Tabellen innerhalb einer Präsentation

"OpenOffice.org 3.0 zeigt, dass trotz der wachsenden Zahl von Webapplikationen desktopbasierte Software wegen der Anwendungsgeschwindigkeit und des großen Funktionsumfangs die Nase vorn hat, wenn es um ernsthaftes Arbeiten geht. OpenOffice.org macht es auch einfach, sich mit der neuen Web 2.0-Welt zu verbinden, ohne esoterische Web-Sprachen wie XHTML und MediaWiki lernen zu müssen; der Nutzer entwirft Web- und Wiki-Dokumente direkt im Writer", erläutert John McCreesh, OpenOffice.org Marketing Project Lead.

Herunterladen kann man OpenOffice.org 3.0 von de.openoffice.org. Eine ausführlichere Übersicht der Neuerungen finden Interessierte auf der englischen OOo-Site.

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!