Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.03.1999

Opera-Browser bald auch für Linux

OSLO (CW) - Gemeinsam wollen der norwegische Internet- Spezialist Opera Software und Troll Tech, ein in Oslo ansässiger Softwarehersteller, den Web-Browser "Opera" auf das Betriebssystem Linux portieren.

Bisher machte Opera vor allem als kleine und schnelle Alternative zu den speicherfressenden Browsern von Microsoft und Netscape unter der Windows-Plattform von sich reden. Nun wollen beide Unternehmen den Web-Client auch für Linux anbieten. Ein Prototyp der Software wurde bereits auf der Linux World Expo in San Jose vorgestellt. Eine endgültige Version soll im zweiten Quartal 1999 auf den Markt kommen.

Im Gegensatz zu den Konkurrenten Microsoft und Netscape, die mit ihren kostenlosen Produkten fast den gesamten Browser-Markt unter sich aufteilen, verlangt Opera Software eine Lizenzgebühr von 35 Dollar für sein Erzeugnis. Das Produkt zeichnet sich unter anderem durch seine geringe Größe von nur 1,7 MB aus.

Außerdem gab Opera Software ein Lizenzabkommen mit dem Thin- Client-Spezialisten Netier, Dallas, bekannt. Netier wird den Browser mit seinen Netxpress-Systemen ausliefern.