Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.05.2006

Opera-Browser macht mobiles Surfen bequemer

Der norwegische Browser-Anbieter erneuert "Opera Mini" und "Opera Mobile 8.60" für Symbian.

Praktisch auf allen Mobiltelefonen, die Java unterstüzten, lässt sich die Browser-Software Opera Mini 2.0 verwenden. Auf dem Device installiert der Anwender lediglich einen kompakten Client für die Bildschirmdarstellung. Das neue Release gestattet den direkten Download von Inhalten (Fotos, MP3-Dateien etc.) auf das Handy, bietet neue Oberflächen ("Skins"), unterstützt auf der Startseite verschiedene Suchmaschinen, kann Lesezeichen über Tastenkürzel ansurfen und erleichtert die Vor- und Zurück-Navigation. Via WAP-Browser kann man Opera Mini von http://mini.opera.com kostenlos laden. Alternativ ist auch ein Bezug über SMS möglich.

Ebenfalls erneuert haben die Norweger die Browser-Software für Symbian-Geräte. Das Release 8.60 arbeitet mit Smartphones vom Typ Nokia 3250, N91, N80, N71, E60, E61 und E71 zusammen, die Symbian S60 Third Edition unterstützten. Laut Hersteller funktioniert Opera Mobile 8.60 auch mit Handys, die mit Symbian S60 Second Edition ausgestattet sind.

Symbian S60 ist eine Softwareplattform für mobile Endgeräte, die auf dem Betriebssystem Symbian OS aufsetzt. Verschiedene Hersteller von Mobilfunkgeräten verwenden diese Software.

Zu den Neuerungen von Opera Mobile zählen erweiterte Auto-Completion-Features. Sie erleichtern die Eingabe von Passwörtern und Web-Adressen. HTML-Seiten lassen sich besser scrollen. Zudem kann der Anwender bequemer zwischen Pages wechseln. Bis zu vier Fenster können geöffnet sein, zwischen denen der Benutzer hin und her springen darf, wobei die jeweiligen Anzeigeoptionen der Screens wie Zoom erhalten bleiben. Neuerdings kann der Nutzer Newsfeeds lesen und als Lesezeichen abspeichern. Außerdem gestattet es das Opera-Tool, Bilder aus dem Web per MMS zu verwenden und in einer Fotogalerie abzulegen. Opera Mobile kostet 29 Dollar.

Eine Besonderheit von Opera ist die Technik "Small Screen Rendering" (SSR), die Web-Seiten an die Display-Größe von mobilen Geräten anpasst. Zudem beinhaltet SSR Zoom-Funktionen. Opera hat eine spezielle Rendering-Engine entwickelt, die auch in den PC-Versionen des Browsers Verwendung findet. Neben den Symbian-Produkten gibt es auch Browser-Software für Microsofts "Windows Mobile". (tc/fn)