Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.04.1980 - 

Entscheidungsh ilfe in Einkaufsverhandl ungen:

Optimale Bestellmenge aus dem Taschenrechner

NÜRNBERG (je) - Als "bahnbrechende Erfindung für alle disponierenden Materialwirtschaftler" offeriert der Nürnberger Rustra-Verlag Programmstreifen, die sechs Bestelloptimierungs-programme enthalten und auf einem Hewlett-Packard HP 67/97-Taschenrechner laufen.

Die Programme stammen von Professor Dr. Erich Soom von der Hochschule St. Gallen und sollen Disponenten, Fertigungssteuerern und Facheinkäufern die Möglichkeit geben, kurzzeitige Optimierungsrechnungen vollziehen zu können. Damit- meint der Anbieter - wird die Beständewirtschaft in der Industrie erheblich von Kosten entlastet.

Die Programmstreifen werden mit Programmübersicht geliefert. Dazu gehört eine ausführliche Programmbeschreibung mit Rechenbeispielen. Das Allein- vertriebsrecht für Deutschland und österreich hat der Rustra-Verlag, Nürnberg. Die sechs Programme kosten 280 Mark.

Wenn den Lageristen, Disponenten, Fertigungssteuerern und Facheinkäufern, geeignete Dispositionsverfahren bisher fehlten, dann lag das nach Auffassung des Verlags meistens an der Arbeitsintensität, die sich aus der großen Zahl der Materialpositionen ergab.

Unzählige Berechnungsprozesse wären nach der Andler' schen Formel nur schwer zu vollzichen gewesen. Diese langsame und oft auch für den Anwenderkreis zu schwierige Methode einerseits und die vom Stundenplan abhängigen Programme der elektronischen Datenverarbeitung andererseits haben diese Situation aus Rustra-Sicht nicht wesentlich verbessert.

Der dynamische Entscheidungsprozeß - meinen die Nürnberger - braucht ein schnelles Rechensystem am Arbeitsplatz des Disponenten und des Facheinkäufers.

Die sechs Software-Programmstreifen für HP 67/97 sollen diese Lücke schließen. Mit ihnen ist die Prüfung der optimalen. Bestellmengen und ihrer kostenmäßigen Folgen, ebenso die Ermittlung der Mehrkosten möglich, die sich aus Abweichungen von optimalen Losgrößen ergeben.

Zur Einweisung der Anwender hält Professor Soom Seminare ab.

Informationen: Rustra-Verlag Ruth Strache Josef Simion-Str. 91, 8500 Nürnberg 50, Tel: 09 11/805257.