Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Riesenhuber: Börse in der Bundesrepublik popularisieren:

Optimismus bei Technologiefinanzierung

06.07.1984

BONN (VWD) - Optimistisch hat sich Bundesforschungsminister Heinz Riesenhuber in Bonn über die Technologiefinanzierung in der Bundesrepublik Deutschland geäußert. Diese werde dank ihres technischen Potentials und der zunehmenden Risikobereitschaft und Innovationskraft junger Unternehmer immer mehr zu einem attraktiven Markt für Wagniskapital.

Besonders gute Chancen sieht Riesenhuber in dem Bereich der innovativen Verknüpfung von Mechanik und Elektronik. Das gelte zum Beispiel für den Maschinenbau, für die Auto-Industrie und für vielfältige Bereiche des Anlagenbaus in der Chemie. Hier könnten meß- und regeltechnische Apparaturen, in denen die Mikroelektronik integriert ist, neue wirtschaftlichere und sichere Problemlösungen bieten.

Ein funktionsfähiger Markt und der Handel von Kapital über die Börse seien entscheidende Voraussetzungen für die Bereitstellung von Wagnisfinanzierungskapital für Neugründungen. Man sollte sich auch die Erfahrungen der in den USA weitverbreiteten Risikokapital-Manager zunutze machen. Nach Riesenhubers Angaben gab es 1982 erst fünf Neugründungen von Wagniskapitalunternehmen. In diesem Jahr werden es bereits 25 bis 30 sein. Auch die Zahl der hochtechnologieorientierten Unternehmen steige. Sie machten zwar nur 1 bis 1,5 Prozent der gesamten Firmenneugründungen aus, das aber seien immerhin schon in diesem Jahr 150 bis 200 Unternehmen.

Weiterhin forderte der Minister die steuerliche Entlastung von Wagniskapitalgesellschaften. Wenn ein ähnlicher Aufschwung wie in den USA erreicht werden solle, müßten die Benachteiligungen bei den Veräußerungsgewinnen beseitigt werden. Auch sollte die Börse in der Bundesrepublik popularisiert werden. Gingen in den USA im vergangenen Jahr über 1000 junge Firmen an die Börse, werden es in der Bundesrepublik in diesem Jahr weniger als 30 sein.