Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.05.1987 - 

Am Block-Multiplex-Kanal eines IBM-Großrechners:

Optische Platte als 3480-Kassette

DORTMUND (pi) - Unter der Bezeichnung ODS-1200 präsentiert die Materna GmbH. Dortmund, ein optisches Speichersystem zum Anschluß an den Blockmultiplexer von IBM-Großrechnern, die Systeme /36 und /38 sowie die Siemens-Rechner 7.5XX.

Die Hardware des Systems besteht aus ein oder mehreren Laserplattenlaufwerken vom Typ OSI LD-1200 und einem dazugehörigen Steuerrechner, der mit SCSI-Schnittstelle ausgestattet ist. Das Datenvolumen der in einer archivfähigen Kassette untergebrachten 12-Zoll-Platte beträgt 2 GB. Das System arbeitet im Worm-Modus und erlaubt die Speicherung codierter und nichtcodierter Informationen. Insgesamt lassen sich nach Angaben des Dortmunder Unternehmens sieben Laufwerke betreiben. Die Hardware wird in 19-Zoll-Technik wahlweise als Tisch- oder Schrankmodell geliefert. Die Juke-Boxes nehmen maximal fünf Laufwerke auf und fassen zwischen 20 und 120 Kassetten. Benötigt wird eine Grundfläche von 3? Quadratmetern.

Zum Betrieb am Blockmultiplexer von IBM-Mainframes wird die Emulation des 3480-Magnetbanksystems mit zwei Laserlaufwerken LD-1200 angeboten. Für die Welt der IBM-Systeme /36 und /38 erfolgt der Anschluß auf Basis der Support-38-Karte für AT, für die 7.5XX-Rechner von Siemens auf Basis der MFN-BAM-Schnittstelle.

Informationen: Dr. Materna GmbH, Voßkuhle 38, 4600 Dortmund 1, Telefon 02 31/59 70 31.