Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.01.1987

Optische Platte für Cadmus-System

MÜNCHEN (pi) - Ein optisches Plattenspeichersystem mit einer maximalen Kapazität von über 25 GB steht jetzt für das Unix-System Cadmus 9900 des Münchner Computerherstellers PCS zur Verfügung.

Die nach dem Worm-Prinzip arbeitende optische Platte wird über ein menügesteuertes Programmpaket oder über eine Bibliothek von Unterfunktionen bedient. Dabei lassen sich PCS zufolge Dateien von den Winchester-Plattenlaufwerken auf die optische Platte und umgekehrt übertragen. Damit bei dieser großen Datenmenge die Zugriffe möglichst schnell erfolgen, kann der Anwender auf einem beliebigen Massenspeicher ein Inhaltsverzeichnis anlegen, das von einer Datenbankverwaltung unterstützt wird.

Die optische Platte stammt aus den Entwicklungslabors von Sony, die das Produkt mit einer Datengarantie von 30 Jahren anbietet. Die in München ansässige Signum Computer GmbH stattete die Platte mit der für den Anschluß an das Cadmus-System erforderlichen Software sowie einem Controller für Q- und Unibus aus. Diese Kombination ist unter der Bezeichnung Signum OD 100 für knapp 50 000 Mark bei Signum erhältlich.

Informationen: PCS GmbH, Pfälzer-Wald-Straße 36, 8000 München 90,

Telefon 0 89/68 00 40;

Signum Computer GmbH, Westendstraße 193, 8000 München 21,

Telefon 0 89/5 70 60 51.