Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Transtec zollt Trend zu Massenspeichern Tribut


30.03.1990 - 

Optische Platten und DAT erweitern die DEC-Peripherie

TÜBINGEN(pi) Für Anwender von DEC-Rechnern bietet das Tübinger Unternehmen Transtec eine Karte zum Anschluß unterschiedlicher Laufwerke, ein DAT-Kassettensubsystem und löschbare optische Speicherplatten an.

Die Karte des Herstellers Emulex heißt DA01 und erlaubt den Anschluß von bis zu vier Plattenlaufwerken mit SDI-Schnittstelle aus der RA- und SA-Serie von Digital Equipment. Alternativ anschließen lassen sich die Emulex-Laufwerke aus der SD89-Familie mit einer Kapazität von jeweils 1,95 GB. Die Karte ist sofort lieferbar und kostet 13 800 Mark.

Ebenfalls für den Anschluß an DEC-Computer konzipiert sind die Kassettensubsysteme auf Basis der DAT-Technologie. Dabei werden Informationen auf den kleinen Kassetten aus dem Audio-Bereich gespeichert. Das Volumen pro Datenträger liegt bei 1,3 GB. Daten werden in dem von Hewlett-Packard und Sony entwickelten DDS-Format aufgezeichnet. Die Datentransferrate der Transtec-Systeme beträgt nach eigenen Angaben 183 KB pro Sekunde. Die Laufwerke lassen sich an den Q-, Uni- und SCSI-Bus anschließen. Die Magnetbandsysteme kosten rund 10 000 Mark.

Das neue optische Speichersystem von Transtec basiert auf einem Laufwerk von Sony und läßt sich mit den DEC-Systemen HSC, KDA, KDB und UDA verbinden. Die durchschnittliche Positionierzeit der Geräte liegt bei 95 Millisekunden, die Datentransferrate bei knapp 0,7 MB. Der Preis für ein optisches Subsystem liegt bei 27 000 Mark.