Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.05.1996 - 

Acorn konkretisiert NC-Plaene

Oracle auf der Suche nach Herstellern fuer Internet-PCs

03.05.1996

Eigentlich war die Bekanntgabe der Namen schon fuer diesen Monat geplant, aber offenbar muss der NC-Promotor erst noch Ueberzeugungsarbeit leisten: Bei einem veranschlagten Kaufpreis von 495 Dollar - hierzu gehoert allerdings kein Monitor, Oracle betreibt seinen NC an einem Fernsehgeraet - und geschaetzten Herstellungskosten von 295 Dollar nur fuer die Hardware ist mit exorbitanten Gewinnspannen nicht zu rechnen. Ellison geht dennoch davon aus, dass die ersten Internet-PCs bereits im September in den Verkaufsregalen stehen.

Boeing dementiert Kauf von 100 000 NCs

Nachdem Flugzeugbauer Boeing heftig dementiert hat, 100000 Internet-PCs bestellt zu haben, taucht ein neuer potentieller Kunde auf: Eine grosse US-Hotelkette habe Interesse an 200000 NCs gezeigt, versicherten Oracle-Manager anlaesslich einer Hausmesse in Taiwan. Dort konnte auch eine Set-top-Box auf NC-Basis besichtigt werden, die das Fernsehgeraet als Bildschirm nutzt und Videos aus einem LAN-Server abspielt.

Die Acorn Computer Ltd. hat sich bereits zum Bau eines NCs bekannt. Die Englaender, die sich durch ihre abgespeckten und preiswerten RISC-Prozessoren einen Namen machten, wollen im September unter der Bezeichnung "Acorn Newspad" ein multimediataugliches tragbares Kommunikationsgeraet vorstellen.

Ausgestattet mit einem beruehrungssensitiven Bildschirm, laesst sich der Kleine mit dem Finger steuern. Auf dem Display kann sogar eine Tastatur fuer die Texteingabe erscheinen. Derzeit arbeiten die Acorn-Ingenieure an der Adaptierung von Software fuer die RISC- Architektur inklusive eines WWW-Browsers, der speziell fuer den Touchscreen-PC geschrieben wird.

Um potentielle Kunden von den NCs zu ueberzeugen, hat Ellison noch einmal ueber Fortschritte bei der "Interworld"-Initiative berichtet. In einem Konsortium sollen sich weltweit rund 100 Service Provider zusammentun, um Benutzern von Internet-PCs eine standardisierte Netz-Infrastruktur bereitzustellen. Ein Ziel der Gruppe ist es, ein weltweites Netz zu errichten, das den NC-Kunden einen kostenguenstigen Internet-Zugang bietet. Das sei, so Oracle- Manager, besonders fuer Europa wichtig, wo wegen der nationalen Telecom-Monopole das Surfen im Internet noch ziemlich teuer sei.