Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.07.2009 - 

Laut Gewerkschaft

Oracle baut bis zu 1.000 Stellen in Europa ab

Oracle plant nach Angaben der französischen Gewerkschaft CFDT die Streichung von bis zu 1.000 Stellen in Europa.
Oracle-Chef Larry Ellison.
Oracle-Chef Larry Ellison.

Nach Angaben der französischen Gewerkschaft CFDT plant Oracle, bis zu 1.000 Stellen in Europa zu streichen. Eine Sprecherin der Oracle Corp aus Redwood City wollte sich zu den Angaben, die die Gewerkschaft auf ihrer Webseite macht, nicht äußern. Unklar ist auch, ob es anderweitig zu Stellenstreichungen im Konzern kommen könnte.

Laut CFDT geht Oracle von einem unerwartet schwachen Wachstum in Europa aus und will Stellen streichen, um seine Margen und die langfristige Strategie zu erhalten. Die CFDT habe sich Oracle gegenüber angesichts des Vorhabens "überrascht und verärgert" gezeigt. Von 17.000 Stellen in Europa will Oracle zwischen 850 und 1.000 abbauen, davon 250 in Frankreich. Weltweit beschäftigt Oracle gegenwärtig 86.000 Menschen.

Erst im Juni bei Vorlage der Zahlen für das am 31. Mai beendete Geschäftsjahr hatte Oracle sich positiv zu der jüngsten Geschäftsentwicklung geäußert. Der Ausblick für das Geschäft in Nordamerika habe sich im vierten Geschäftsquartal verbessert, hieß es. Zu Europa hatte Oracle keine ähnlich klaren Angaben gemacht.

In den Monaten März bis Mai hatte Oracle angesichts des schwächeren Dollar-Kurses erstmals seit sieben Jahren einen Umsatzrückgang verbucht.

Dennoch hat Oracle es anders als Wettbewerber aus der IT-Branche wie Microsoft, Adobe Systems und IBM vermieden, in großem Umfang Stellen abzubauen. Im April kündigte Oracle gar die Übernahme von Sun Microsystems an. (Dow Jones)