Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.04.1995

Oracle bietet Objekttechnik per Mausklick

FLORENZ (ua) - Objektorientierte Programmierung per Point and click auf Windows-PCs und Macintosh-Rechnern will die Oracle Corp. Anwendungsentwicklern mit "Power Objects" bieten. Eine OS/2- Version ist noch in der Diskussion. Das Produkt, zuvor unter dem Codenamen "Project X" bekannt, ist laut Ray Lane, Executive Vice-President des in Redwood Shores beheimateten Unternehmens, ab sofort verfuegbar. Mit zweimonatiger Verzoegerung wird das Tool in Deutschland als Stand-alone-Version fuer etwa 900 Mark und in der Client-Server-Ausfuehrung fuer zirka 4500 Mark zu haben sein. Laut Oracle bietet Power Objects die Basis fuer das Daten-Management inklusive Transaktionsverwaltung, Master-Detail-Linking und kaskadierender Update- und Delete-Funktionen. Die zugrundeliegende Entwicklungssprache sei Visual-Basic-kompatibel. Power Objects ist mit Treibern fuer Oracle 7, Microsoft SQL Server, Sybase und DB2 ausgestattet.

Zudem unterstuetzt das Tool die Microsoft-Techniken Object Linking and Embedding 2.0 (OLE), Open Database Connectivity (ODBC), Dynamic Link Libraries (DLLs) sowie OLE Custom Controls (OXC). Darueber hinaus koennen nach Anbieterangaben Applikationen geschrieben werden, die auf der Corba-kompatiblen OLE-Alternative Opendoc basieren.