Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.03.2005

Oracle-CFO Harry You ist neuer Bearingpoint-Chef

Dienstleister braucht den Finanzexperten dringend.

Nach nur achtmonatigem Intermezzo als Finanzchef von Oracle zieht es Harry You wieder in das IT-Service- und Beratungsgeschäft. Wie das zweitgrößte Softwareunternehmen bekannt gab, verantwortet der 45-Jährige bereits seit Anfang der Woche als Chief Executive Officer die Geschäfte von Bearingpoint (ehemals KPMG Consulting). You ersetzt dabei Rod McGeary, der im November 2004 nach dem Rücktritt des damaligen CEO Rand Blazer als Interimschef bei Bearingpoint eingesprungen war. Bei Oracle wird Co-President Safra Catz vorübergehend als Finanzchef aushelfen, bis ein Nachfolger gefunden ist.

Jobprofil: Führungskraft mit Finanz-Know-how

Bearingpoints Interesse an You kommt nicht von ungefähr: Vor seiner Tätigkeit bei Oracle war der Manager drei Jahre als Finanzchef beim Konkurrenten Accenture beschäftigt. Außerdem kommen Yous Fähigkeiten als Finanzexperte Bearingpoint in der gegenwärtigen Situation äußerst gelegen. Wie das Beratungshaus bekannt gab, muss es voraussichtlich die Bilanzen für die ersten drei Quartale 2004 und möglicherweise sogar für noch frühere Zeiträume korrigieren.

Bilanzprobleme noch nicht ausgestanden

Das Unternehmen habe deutliche Schwachstellen in der internen Kontrolle festgestellt und müsse die Finanzdaten erneut evaluieren, gab der seit zwei Monaten amtierende Finanzchef Joseph Corbett als Begründung an. Als Konsequenz habe Bearingpoint bereits die Abgabefrist für den Jahresbericht 2004 überschritten und werde voraussichtlich auch die Bilanz für das laufende erste Quartal verspätet bei der US-Börsenaufsicht SEC vorlegen.

Den Wechsel lässt sich You teuer bezahlen. Der Yale-Absolvent erhält zum Amtsantritt 750000 Aktien im Wert von zusammen mehr als fünf Millionen Dollar sowie zwei Millionen Optionsscheine. (mb)