Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.03.1992 - 

Zusammenarbeit mit Sharp vereinbart

Oracle nimmt demnächst Verbindung zu Wizard-Kleinstcomputern auf

MÜNCHEN (CW) - Oracle und Sharp Electronics wollen gemeinsam eine Brücke zwischen Sharps elektronischen Organizer-Produkten der "Wizard"-Familie und Oracle-Datenbanken unter Windows und Macintosh schlagen. Zu diesem Zweck haben die beiden Unternehmen kürzlich ein Entwicklungs- und Marketing-Abkommen geschlossen.

Als ersten Schritt in diese Richtung kündigte Oracle auf der "Networld" in Boston ein Produkt mit der Bezeichnung "Palmlink" an, das bislang exklusiv für die Sharp-"Wizards" zur Verfügung steht. Mit Hilfe der neuen Oracle-Software sollen Anwendungsentwickler dafür sorgen, daß die "Wizard"-Datenbanken mit Client-Server-Anwendungen unter Windows oder Macintosh kommunizieren können; Bedingung ist allerdings, daß diese Applikationen innerhalb der Entwicklungsumgebung "Oracle Card" erstellt wurden.

Oracle Card nutzt die Anwendungsschnittstelle "Oracle Access", um Datenbank-Calls zu erzeigen. Auf diesem Umweg läßt sich das in den Kleinstcomputer integrierte Datenbanksystem mit dem DBMS-Produkt "Oracle" verbinden. Wie die Oracle-Zentrale in Redwood Shores, Kalifornien, mitteilt, wollen die beteiligten Hersteller auf diese Weise großen Anwenderunternehmen ermöglichen, ihren Außendienstmitarbeitern wichtige Datenbank-Informationen mit auf den Weg zu geben.

Der Lieferumfang von Palmlink besteht aus einer Programmier-Schnittstelle, einem Interface zu den Wizard-Rechnern sowie Beispielfällen und einer Dokumentation. Neben Oracle Card für Windows oder Macintosh benötigt der Entwickler auch das Sharp-eigene Schnittstellenprodukt "Link for MS-DOS" beziehungsweise "Link for Macintosh". Mit der Freigabe von Palmlink ist im dritten Quartal 1992 zu rechnen.