Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.11.1985 - 

Werkzeugsatz ergänzt Relationale Datenbank-Management-Systeme:

Oracle-Precompiler ermöglicht Einbindung

MÜNCHEN (CW) - Auf dem eigenen Informationsstand sowie auf den Ständen verschiedener Computer-Hersteller und Vertriebspartner demonstriert die Oracle Corporation Europe das Relationale Datenbank-Management-System "Oracle".

Das Produkt ist kompatibel mit den IBM-Erzeugnissen SQL/DS und DB2. Die IBM-SQL-Programme laufen daher Herstellerangaben zufolge unverändert unter "Oracle. Precompiler ermöglichen die Einbindung in Programme, die in C, Fortran, Cobol oder PL/1 vorliegen.

Während SQL/DS und DB2 ausschließlich für Großrechner der IBM bestimmt sind, läuft "Oracle" auf allen IBM-Systemen, einschließlich den IBM PC/XT/AT. Aber auch auf Rechnern anderer Hersteller wie Digital Equipment, Nixdorf, Hewlett-Packard, Data General oder AT&T ist der Einsatz möglich.

Der Aufbau von Netzwerken soll, erleichtert werden durch identische Software auf Mainframes, Minis und Mikrocomputern. Die Netzwerksoftware von "Oracle" erlaubt dem Benutzer den direkten Zugriff auf Datenbanken.

Ergänzt wird das Produkt durch eine Reihe von Tools.

Der Anwendungsgenerator "Oracle*Forms" unterstützt beim Aufbau einer Anwendung durch eine auszufüllende Formularvorlage und durch Verwendung eines Bildschirmaufbereiters (screen painter). "Oracle" generiert ein "Formular" als interaktive Schnittstelle zur Anwendung. Die Applikation wird gesteuert durch Dateneingabe in Formularfelder und durch Funktionstasten. Der Anwendungsgenerator ermöglicht den Aufbau von Anwendungen ohne Programmierung, die im Mehrbenutzerbetrieb die Dateneingabe, Datenabgabe und Aktualisierung gestatten.

Die Erstellung von Berichten ermöglicht der Berichtsgenerator "SQL*Plus". Er bringt die Ergebnisse jeder SQL-Abfrage automatisch in Berichtsform mit Spaltenüberschriften und Datenformaten, die aus dem Data-Dictionary abgerufen werden. Dann können mit wenigen Kommandos Seitenüberschriften und Fußnoten hinzugefügt, Summenbildungen und andere Berechnungen an Kontrollpunkten angefordert und Data-Dictionary-Defaults überschrieben werden.

Der "Oracle*Graph" erlaubt die farbige Darstellung von Daten in Form von Kreisdiagrammen, Balkendiagrammen und Diagrammen mit mehreren Kurven. Mit SQL werden die Daten eingegeben, die Oracle für das Diagramm bereitstellt. Das Tool unterstützt eine Reihe von Grafik-Terminals, Plottern und Hardcopy-Geräten.

"Oracle*Calc" ist das Tabellenkalkulations-Werkzeug von Oracle. Es besteht aus einer Tabellenkalkulation mit komplettem Funktionsumfang und ist mit der Oracle-Datenbank gekoppelt durch die Möglichkeit des interaktiven Zugriffs auf SQL aus jeder Zeile der Tabellenkalkulation.

Mit "Oracle*Words" können Ergebnisse aus mehreren Datenbankabfragen mit Text und Grafik in einem einzigen formatierten Bericht oder Dokument verwendet werden. Dieses Tool läßt sich zur Textverarbeitung verwenden. Sowohl Schnelldrucker als auch Drucker mit Schönschreibqualität werden unterstützt.

Alle Informationen über Tabellen, Anwendungen, Berichte und Grafiken sind im Oracle Data Dictionary abgelegt. Das Dictionary selbst ist als Teil der Oracle-Datenbank gespeichert, so daß alle Oracle-Funktionen benutzbar sind. Bei Hinzufügung neuer Tabellen, Anwendungen, Berichte und Grafiken schreibt Oracle automatisch das Dictionary fort.

Der gesamte Oracle-Software-Toolsatz arbeitet gekoppelt mit dem Oracle-RDBMS. Gemeinsam bilden sie eine integrierte Software-Umgebung für Anwendungsentwicklung ohne Programmierung.