Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.02.1999

Oracle sagt Inter Office auch intern ade

MÜNCHEN (CW) - Der Software-Anbieter Oracle Corp. mit Sitz in Redwood Shores, Kalifornien, stellt seinen E-Mail-Verkehr vom proprietären "Inter Office" auf eine Web-basierte Lösung um:

Zum Einsatz kommen "Netscape-Communicator"-Clients auf der Basis von "Internet Messaging 4.1". Der Softwareriese will offenbar endlich seine eigenen Ratschläge befolgen. Nach Ansicht von Marktbeobachtern ist er damit reichlich spät dran. Schließlich datiert die Entscheidung, Inter Office durch Internet Messaging zu ersetzen, schon vom Oktober 1998. Vorangegangen war ein Jahr, in dem das Unternehmen vergeblich versucht hatte, mit seinem Messaging-System dem Groupware-Pionier Lotus ("Notes") und dem Nachahmer Microsoft ("Exchange") Paroli zu bieten. Dem Vernehmen nach waren einige E-Mail-Ausfälle notwendig, damit Oracle-Chef Larry Ellison die neue Maschrichtung verkündete: Anstelle einer hauseigenen Client-Server-Architektur soll das künftige Nachrichtensystem eine Web-Struktur nutzen. Um dieses Konzept zu verwirklichen, installiert Oracle auf der Basis von Internet Messaging die Client-Software des "Netscape-Communicator", die im Kern aus einem Web-Browser besteht.