Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


03.02.1989

Oracle tanzt auf allen Unix-Hochzeiten

STUTTGART (pi) - Die Oracle Corp., Belmont/Kalifornien, ist sowohl der Open Software Foundation als auch der Unix International Inc. beigetreten. In Sachen Unix unterstützt das Unternehmen damit nicht mehr nur die X-Open-Gruppe sondern auch die gegnerischen Unix-Organisationen um AT&T und IBM. (Siehe auch CW Nr. 50 vom 9. Dezember 1988, Seite 1: "Gründung der Unix Inc. bringt OSF in

Zugzwang")

Als Begründung für die Mitgliedschaft in den drei Organisiationen nennt Oracle das Ziel, ihr relationales Datenbanksystem auf möglichst viele Betriebssysteme zu portieren. Derzeit unterstütze es mehr als 40 unterschiedliche Unix-Systeme, darunter die Versionen von AT&T und IBM.

Darüber hinaus verweist das Unternehmen auf den weltweiten Umsatz für relationale Datenbanksysteme unter Unix, der derzeit bei rund 120 Millionen Dollar liege.