Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.01.1992 - 

Software-Entwicklung auf Mips-Systemen

Oracle testet Unix-OLTP auf Rechnern von Pyramid

MÜNCHEN (pi) - Der Datenbankhersteller Oracle arbeitet im Bereich für Online-Transaktionsverarbeitung (OLTP) unter Unix mit Pyramid Technology zusammen. Schon bisher gehörten die Parallelrechner des Hardware-Anbieters zu den Entwicklungsrechnern von Oracle.

Im Rahmen dieser Zusammenarbeit hat Oracle jetzt für 1,3 Millionen Dollar einen "MI-Server" des Typs 12S/06 für die Anwendungsentwicklung erworben. Nach Auskunft von Lily Chang, Vizepräsidentin von Oracles Application Division, war ein Grund für den Kauf des Systems, daß es mit sechs Mips-Prozessoren R3000 bestückt ist und unter dem Betriebssystem Unix V.4 läuft. Damit entspricht der Rechner den Richtlinien, wie sie die ACE-Gruppe um Microsoft und Digital Equipment für den Workstation-Bereich festgelegt hat.

Bernhard Wöbker, Vizepräsident von Pyramid Technology Europe, deutet den Kauf als eine Verstärkung der Bemühungen von Oracle, im OLTP-Markt für Unix-Systeme zu reüssieren. Derzeit setzt der DB-Spezialist die OLTP-Möglichkeiten der Pyramid-Rechner nur intern als Parallel-Server im Datenbankbereich und für E-Mail ein.