Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.11.1999 - 

Tools für CRM und Extraktion

Oracle übernimmt den Spezialisten Carleton

MÜNCHEN (CW) - Mit Carleton aus Minnetonka, Minnesota, kauft Oracle einen Anbieter von Werkzeugen für die Datenextraktion und -hygiene. Diese Produkte sollen Lücken im Portfolio von Tools für das Kunden-Management schließen sowie vor allem Oracles Datenbank "8i" um Features für die Datenmigration aus IBM-Mainframes bereichern.

Noch bedarf der Verkauf Carletons für 8,7 Millionen Dollar in bar der Zustimmung seiner Aktionäre. Doch Oracle ist zuversichtlich, die Übernahme bis Anfang 2000 abzuschließen. Zugleich liegen bereits konkrete Pläne vor, wie die hinzugewonnenen Produkte in das eigene Portfolio integriert werden sollen. So gab Michael Howard, Oracles Vice-President für Data-Warehousing, auf Anfrage des Brancheninformationsdienstes "Computergram" erste Details der künftigen Strategie bekannt.

Danach wird Carletons Datenextraktions-Tool "Pure Extract" Teil von Oracles ETL-Werkzeugsammlung (ETL= Extraktion, Transformation und Laden) "Warehouse Builder". Diese Suite unterstützte bisher nur den Datentransfer aus Oracle- oder anderen relationalen Datenbanken in das eigene Data-Warehouse. Mit Pure Extract kommt nun die Möglichkeit hinzu, auch Daten aus IBM-Mainframes und AS/400-Systemen, die vornehmlich in IMS- und DB2-Datenbanken gespeichert sind, zu laden. Oracle hofft mit diesem Angebot, den Trend zur Datenkonsolidierung auf eine Datenbankplattform zugunsten seines Flaggschiffs "8i" beeinflussen zu können.

Als ebenfalls strategisch stuft Oracle Carletons zweites Produkt "Pure Integrate" ein. Bei diesem handelt es sich um ein Werkzeug zur Datenhygiene, dessen Nutzen der Hersteller besonders bei der Pflege und Verwalten von Systemen für das Kunden-Management (Customer-Relationship-Management=CRM) sieht. So ermöglicht das Tool, Inhalte von Dateien und Datenbanken auf Ähnlichkeiten zu untersuchen oder mit Hilfe der "Fuzzy-Logik" auseinanderzuhalten. Dabei lassen sich etwa redundante Kundeninformationen aufzeigen oder Daten in einer Datei zusammenfassen. Laut Howard ist derzeit noch offen, ob Pure Integrate Bestandteil der eigenen CRM-Suite oder des Warehouse Builders wird.

Noch bedarf der Verkauf Carletons für 8,7 Millionen Dollar in bar der Zustimmung seiner Aktionäre. Doch Oracle ist zuversichtlich, die Übernahme bis Anfang 2000 abzuschließen. Zugleich liegen bereits konkrete Pläne vor, wie die hinzugewonnenen Produkte in das eigene Portfolio integriert werden sollen. So gab Michael Howard, Oracles Vice-President für Data-Warehousing, auf Anfrage des Brancheninformationsdienstes "Computergram" erste Details der künftigen Strategie bekannt.

Danach wird Carletons Datenextraktions-Tool "Pure Extract" Teil von Oracles ETL-Werkzeugsammlung (ETL= Extraktion, Transformation und Laden) "Warehouse Builder". Diese Suite unterstützte bisher nur den Datentransfer aus Oracle- oder anderen relationalen Datenbanken in das eigene Data-Warehouse. Mit Pure Extract kommt nun die Möglichkeit hinzu, auch Daten aus IBM-Mainframes und AS/400-Systemen, die vornehmlich in IMS- und DB2-Datenbanken gespeichert sind, zu laden. Oracle hofft mit diesem Angebot, den Trend zur Datenkonsolidierung auf eine Datenbankplattform zugunsten seines Flaggschiffs "8i" beeinflussen zu können.

Als ebenfalls strategisch stuft Oracle Carletons zweites Produkt "Pure Integrate" ein. Bei diesem handelt es sich um ein Werkzeug zur Datenhygiene, dessen Nutzen der Hersteller besonders bei der Pflege und Verwalten von Systemen für das Kunden-Management (Customer-Relationship-Management=CRM) sieht. So ermöglicht das Tool, Inhalte von Dateien und Datenbanken auf Ähnlichkeiten zu untersuchen oder mit Hilfe der "Fuzzy-Logik" auseinanderzuhalten. Dabei lassen sich etwa redundante Kundeninformationen aufzeigen oder Daten in einer Datei zusammenfassen. Laut Howard ist derzeit noch offen, ob Pure Integrate Bestandteil der eigenen CRM-Suite oder des Warehouse Builders wird.