Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.06.2009

Oracle übertrifft Erwartungen im vierten Quartal

SANTA CLARA (Dow Jones)--Der US-Softwarekonzern Oracle Corp hat im vierten Quartal 2008/09 mehr verdient und umgesetzt als erwartet. Das Nettoergebnis sank nach Angaben von Oracle von Dienstagabend im Zeitraum per Ende 31. Mai auf 1,89 (2,04) Mrd USD oder 0,38 (0,39) USD je Aktie. Der Umsatz ging um 5% auf 6,9 Mrd USD gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurück.

SANTA CLARA (Dow Jones)--Der US-Softwarekonzern Oracle Corp hat im vierten Quartal 2008/09 mehr verdient und umgesetzt als erwartet. Das Nettoergebnis sank nach Angaben von Oracle von Dienstagabend im Zeitraum per Ende 31. Mai auf 1,89 (2,04) Mrd USD oder 0,38 (0,39) USD je Aktie. Der Umsatz ging um 5% auf 6,9 Mrd USD gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurück.

Ohne Sonderbelastungen betrug das Ergebnis im vierten Quartal 0,46 USD je Anteilsschein, teilte Oracle weiter mit. Von Thomson Reuters befragte Analysten hatten ohne Sonderbelastungen im Konsens mit einem Ergebnis von 0,44 USD je Aktie erwartet. Bei den Umsatzerlösen hatten sie mit 6,47 Mrd USD gerechnet.

Als Gründe für den Rückgang beim Ergebnis und beim Umsatz nannte Oracle den stärkeren Dollar und die weltweite Wirtschaftskrise. Der stärkere Dollar habe das Ergebnis um 0,05 USD je Aktie im vergangenen Quartal reduziert, so Oracle. Auf Basis konstanter Wechselkurse wäre der Umsatz um 4% gestiegen.

Auch beim Umsatz für neue Software-Lizenzen, der eine wichtige Schlüsselgröße darstellt, übertraf der Softwarekonzern die Erwartungen. Der Umsatz sank um 13% auf 2,7 Mrd USD. Bei konstanten Wechselkursen wären die Erlöse hier lediglich um 4% gefallen, hieß es. Analysten hatten bei den neuen Software-Lizenzen mit Erlösen von lediglich 2,5 Mrd USD gerechnet.

Webseite: http://www.oracle.com - Von John Kell und Jessica Hodgson, Dow Jones Newswires; 49 (0)69 29 725 102, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/mkl/kla

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.