Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.10.2007

Oracle weist BEA-Forderungen nach über 21 USD/Aktie zurück

NEW YORK (Dow Jones)--Der US-Softwarekonzern Oracle hat Forderungen der BEA Systems einen nach einem Übernahmepreis von über 21 USD je Aktie eine Absage erteilt. Die von BEA verlangten über 21 USD je Aktie seien "ein unmöglich hoher Preis für Oracle oder einen anderen potenziellen Käufer", schrieb die Oracle Corp am Donnerstag in einem Brief an die BEA Systems Inc.

NEW YORK (Dow Jones)--Der US-Softwarekonzern Oracle hat Forderungen der BEA Systems einen nach einem Übernahmepreis von über 21 USD je Aktie eine Absage erteilt. Die von BEA verlangten über 21 USD je Aktie seien "ein unmöglich hoher Preis für Oracle oder einen anderen potenziellen Käufer", schrieb die Oracle Corp am Donnerstag in einem Brief an die BEA Systems Inc.

Zudem sei offenbar kein anderes Unternehmen bereit, 17 USD je Aktie geschweige denn 21 USD je Aktie zu zahlen, so der President von Oracle, Charles Philipp, in dem Brief. Oracle sei nicht geneigt, den Preis zu erhöhen.

Zuvor hatte BEA Systems mitgeteilt, sie sei bereit mit Kaufinteressenten - inklusive Oracle - zu verhandeln, sollten diese über 21 USD je Aktie oder 8,2 Mrd USD bieten. Oracle hatte vor zwei Wochen ein Gebot in Höhe von 17 USD je Aktie oder insgesamt 6,7 Mrd USD für BEA Systems abgegeben.

Webseiten: http://www.oracle.com http://de.bea.com DJG/pia/nas

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.