Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.05.2006

Oracles CSO rügt Entwickler

Mary Ann Davidson kritisiert auch Universitäten.

Entwickler achten zu selten auf Sicherheit, wenn sie Anwendungen programmieren, kritisiert Oracles Chief Security Officer (CSO) Davidson. In einem Vortrag anlässlich der W3C-Conference in Edinburgh sagte die Managerin, dass fehlerhafte Software hohe finanzielle Schäden verursache. Dem amerikanischen National Institute of Standards and Technology (Nist) zufolge belaufen sich diese Kosten pro Jahr auf 22,2 bis 59,9 Milliarden Dollar.

Davidson schreckte auch vor Polemik nicht zurück: Wenn Architekten Brücken so bauten, wie Programmierer Anwendungen schrieben, würden viele Menschen allmorgendlich auf dem Weg zur Arbeit die "Blue Bridge of Death" zu sehen bekommen. Die Sicherheits-Managerin spielte damit auf die berüchtigten Blue Screens an, die einen Systemabsturz bedeuten.

An dem Dilemma seien Universitäten nicht ganz unschuldig. Sie lehrten keine sicheren Entwicklungsmethoden und seien nicht bereit, ihre Lehrpläne entsprechend zu ändern. (ave)