Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.10.1996 - 

Betaversion über WWW erhältlich

Orbix Web 2.0 ermöglicht verteilte Java-Anwendungen

Diese optimistische Einschätzung beruht darauf, daß Orbix Web die Dienste der Common Object Request Broker Architecture (Corba) für Java zugänglich macht. Es bietet Java-Applets die Möglichkeit, mit Corba-kompatiblen Back-end-Diensten zu kommunizieren. In der bevorstehenden Version 2.0 sieht das Produkt zudem vor, im Browser ablaufende Applets mit Server-Funktionen auszustatten. Neu ist auch die Berücksichtigung des Internet Inter-ORB-Protocol (IIOP), das von der Object Management Group (OMG) zum Standard für die Kommunikation zwischen Corba-Objekten vorgeschlagen wurde.

Mit der nun möglichen Server-Funktionalität von Java-Applets verspricht Iona Multitier-Anwendungen sowohl für das Intranet als auch für den weltweiten Einsatz. Als Anwendungsbeispiel nennt der Hersteller medizinische Applikationen, die von zentraler Stelle aus Desktop-Rechner von Ärzten regelmäßig nach neuen Patientendaten abfragen könnten.

Mit Web Orbix favorisiert Iona eine Architektur von verteilten Anwendungen, die auch Netscape im Rahmen der Initiative "Open Network Environment" vorantreiben will. Allerdings wird der führende Browser-Anbieter voraussichtlich den ORB "Black Widow" des Iona-Konkurrenten Visigenic in die nächste Version des "Navigator" integrieren.