Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.04.1995

OS/2 fuer Big Blues RISC-Plattform erst 1996? Vorstellung erster IBM-PCs mit Power-PC-CPU fuer Mai geplant

MUENCHEN (CW) - Der britische Informationsdienst "Computergram" meldet, dass die IBM am 23. Mai 1995 erste PCs, die auf der Power- PC-Technologie basieren, vorstellen wird. Die blauen RISC-PCs wuerden aber zunaechst nicht mit dem IBM-eigenen Betriebssystem OS/2 ausgestattet sein. Aus IBM-nahen Kreisen verlautete sogar, OS/2 fuer die Power-PC-Plattform koenne sich bis Anfang 1996 verspaeten.

Bei seiner Meldung stuetzt sich "Computergram" auf eine Nachricht in der "New York Times". Die berief sich bei ihrer Meldung auf "IBM-Angehoerige sowie Personen, die mit den Unternehmensplaenen vertraut" sind. Danach haette dieser Personenkreis "keine Hoffnung, OS/2 (fuer die Power-PC-Plattform, Anm. d.Red.) in naeherer Zukunft ausliefern zu koennen". IBM plane aber nach wie vor, die mit den RISC-Prozessoren arbeitenden "Power-Series"-Maschinen im Fruehjahr vorzustellen.

Die PCs wuerden, so "Computergram" weiter, wahlweise mit Windows NT oder mit dem Unix-Derivat Solaris von Sun Microsystems ausgestattet. Allerdings aeusserten Brancheninsider auch Zweifel an dem Mai-Termin. Er werde mit Sicherheit nicht zu halten sein, wiewohl er bei der IBM urspruenglich einmal vorgesehen war.

Auf der CeBIT hatte Big Blue eine sehr fruehe Betaversion von OS/2 fuer die Power-PC-Systeme gezeigt. Nach Informationen aus der Branche kann Ende April oder Anfang Mai mit einer stabilen Version gerechnet werden.

Um den Erfolg der PCs auf Power-PC-Basis zu stuetzen, ist die IBM auf originaere Power-PC-Applikationen angewiesen. Diesbezueglich relativ weit fortgeschritten scheint man bei der Star-Division GmbH zu sein. Lars Riemenschneider, Sprecher des Hamburger Softwarehauses, sagte, man werde Mitte April eine erste Betaversion des Bueropakets "Star-Office" praesentieren koennen. Frueheste Auslieferung: Nicht vor dem dritten Quartal 1995.