Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Australische Großbank übt Kritik an IBM-Betriebssystem:


17.02.1989 - 

OS/2 zu unsicher für Bankanwendungen

SYDNEY (IDG) - Das von IBM und Microsoft gemeinsam entwickelte PC-Betriebssystem OS/2 ist in der IBM-Version Extended Edition für Bankanwendungen nicht sicher genug. Zu diesen Schluß kommt die australische Commonwealth-Bank.

Die Bank, eine der größten in Australien, war von Big Blue für einen Beta-Test ausersehen worden. Jetzt äußerte sich der DV-Chef des Unternehmens zu den Ergebnissen: "An dem Betriebssystem fehlen immer noch einige der Siecherheitsvorkehrungen, die eine Bank wie die unsrige benötigt", erklärte er. Welche Vorkehrungen das seien, führte er allerdings nicht näher aus.

Jedoch bereite ihm auch das Moment der Hertellerabhängigkeit bei der Entscheidung für die - nur von IBM erhältliche - Extended Edition der Software Kopfschmerzen. Mit seinen rund 10000 geplanten vernetzten PCs und Bankterminals Möchte er auch in Zukunft seine Lieferanten wählen können. Die Extended Edition wäre für ihn von Funktionsumfang ideal. Jetzt denkt er darüber nach, ob dieser Vorteil den Nachteil der Fixierung auf einen Hersteller aufwiege.