Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.05.1975 - 

Epat von Software Design

OS-Komfort für DOS-Anwender

MÜNCHEN - In zwangloser Folge setzt CW die Beschreibung von Software-Paketen für DOS- und DOS/ VS-Benutzer fort. Ähnlich wie im komfortablen OS-Betriebssystem sollen mit Epat von Software Design Magnetband-Dateien automatisch verwaltet und kontrolliert werden können.

Wichtigste Merkmale des Systems sind nach Aussagen des Herstellers:

- Erhöhung der Verarbeitungssicherheit im Rechenzentrum

- Abschaffung aller manuellen Arbeiten in Verbindung mit der Magnetband-Verwaltung

- Automatische Datei-Erkennung

- Automatische Zuordnung der Bandstationen

- Partitions-unabhängiger Einsatz von Bandstationen

- schnelle Freigabe von Bandeinheiten

- computergesteuerte Arbeitsvorbereitung

Generelle Funktionsweise

Auf einem kleinen Plattenbereich - ca. drei Zylinder - hat das Paket alle Informationen gespeichert, die zur Kontrolle der Bandverarbeitung erforderlich sind. Zum Open-Zeitpunkt stellt Epat in Abstimmung mit Job-Control die Verbindung zwischen diesem Plattenbereich und den momentan benutzten Bändern her.

Stellt das Paket fest, daß ein falsches Band montiert ist, so wird dieses Band automatisch entladen und zurückgespult. Der Operator erhält eine Mitteilung über die Konsole, in der gleichzeitig das richtige Band angefordert wird.

Automatische Bandverwaltung

Ein- und Ausgabe-Bänder können auf irgendeiner gewünschten Einheit eingespannt werden. Assgn-Karten werden nicht mehr benötigt. Die Zuordnung wird automatisch hergestellt.

Manuelle Überwachungs-Tätigkeiten sollen ganz wegfallen. Das Paket produziert eine Arbeitsvorbereitung, die in übersichtlicher Form alle für den Operator wichtigen Informationen enthält.

Katalogisierte Prozeduren

Nach Angaben des Herstellers bietet Epat die Möglichkeit, Job-Control-Karten abzuschaffen und - wie im OS - katalogisierte Prozeduren einzuführen. Die VOL-Nr. wird automatisch geprüft, - TBL-Karten müssen daher nicht mehr gewechselt werden. Der Operator hat je Job beziehungsweise Jobstream nur eine Lochkarte oder er kann die Jobs über die Konsole abrufen.

Das Paket ist seit Ende 1974 bei mehr als 20 Firmen eingesetzt, unter anderem bei dem Bayerischen Sparkassen- und Giroverband in München, Süddeutsche Bremsen in München, Deutsche ICI, Östringen, Cassella, Farbwerke Höchst, Didier-Werke Wiesbaden, Dortmunder Actien Brauerei, Condor Versicherung in Hamburg sowie beim Sparkassen-Datendienst in Wien Epat kostet im Monat 950 Mark bei einer Laufzeit von 12 oder 24 Monaten.

Informationen: Software-Design GmbH, 8000 München 80, Donaustraße 34