Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Wirtschaftlichkeit geht vor Konkurrenzdenken


17.11.1989 - 

OSF, UII und X/Open definieren gemeinsame Testspezifikationen

NEW YORK (IDG) - Aus wirtschaftlichen Erwägungen kooperieren die Open Software Foundation (OSF) und die Unix International Inc. (UII) auch schon einmal. So arbeiten die Unix-Kontrahenten gemeinsam mit der "unparteiischen" X/Open Ltd. an Spezifikationen für die Entwicklung von Evaluierungstools für offene Systeme.

Nach eigenen Aussagen wollen die beteiligten Gruppierungen durch ihre Zusammenarbeit doppelten Aufwand bei der Erstellung von Konformitätstests vermeiden. Ziel der Kooperation ist die Definition einer Standard-Schnittstelle, anhand deren Vorgaben künftige Test-Suites zu entwickeln sind. Zum Plansoll gehört auch ein "Common User Interface", das verbindlich festlegt, wie die Test-Optionen präsentiert werden, welche Auswahlmöglichkeiten zwischen den verschiedenen Prozeduren bestehen und wie der Anwender über die Ergebnisse informiert wird.

Die nach Aussagen eines OSF-Sprechers voraussichtlich im Januar oder Februar kommenden Jahres verfügbaren Spezifikationen sollen unterschiedliche Test-Konfigurationen unterstützen - wie beispielsweise den von X/Open entwickelten VSX-Test für Posix-Konformität. Die OSF hat zugunsten von VSX auf die Entwicklung einer eigenen Posix-Test-Suite verzichtet; allerdings plädiert sie dafür, den Fest zu erweitern: Insbesondere will die "Foundation" sicherstellen, daß auch grafische Elemente wie ihr eigenes Motif-Interface getestet werden.