Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.01.1991 - 

Zusammenarbeit zum Abbau von OSI-Barrieren

Osinet-Gesellschaft wählt COS zum neuen Schirmherrn

MCLEAN/VIRGINIA (CW) - Osinet, die 55 Mitglieder starke Organisation für Interoperabilitäts-Tests, tritt künftig unter der Schirmherrschaft der OSI-Gesellschaft COS (Corporation for Open Systems) auf.

Im Rahmen der Reorganisation, für die Osinet gestimmt hatte, wird COS Mitarbeiter bereitstellen und die Bereiche Administration, Sekretariat, Netz-Management, Testregistratur und beratende Dienste der "einverleibten" Gesellschaft übernehmen. Die neuerliche Zusammenarbeit soll unter anderem dazu dienen, die Programme des National Institute of Standards and Technology (NIST) weiterzuführen und noch bestehende Barrieren beim Einsatz offener Systeme zu beseitigen.

Osinet wurde 1984 gegründet und stand bis dato unter der Schirmherrschaft von NIST. Zu den Aufgaben dieser Organisation zählen die Entwicklung von Testunterlagen für OSI-Interoperabilitäts-Tests und die entsprechende Prüfung sowie Auflistung von angekündigten OSI-Produkten. Das Gremium macht sich außerdem dafür stark, Technologien auf der Basis von offenen Standards zu demonstrieren und zu fördern.

John Heafner, Vorsitzender des Osinet-Lenkungsausschusses, bezeichnet COS als "freundliche Benutzer-Anbieter-Umgebung" zur weiteren Wahrnehmung der Osinet-Interessen. Das Zusammengehen mit COS werde eine individuelle Identität von Osinet nicht ausschließen. Bestehende Ausschüsse wie das Marketing-Komitee tagen, künftig in der COS-Hauptverwaltung in McLean/Virginia, während der Ausschuß für Technik seine Treffen weiterhin beim NIST anberaumt.