Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.05.1997 - 

Pilotprojekt in Essen

Otelo-Service macht ec-Karte zur globalen Calling-Card

02.05.1997

Einen entsprechenden Vertrag über ein Pilotprojekt, bei dem die Kunden der Sparkasse Essen den Service ab Juni 1997 testen können, haben Vertreter des Finanzinstituts und der Veba-RWE-Tochter Otelo jetzt unterzeichnet.

Interessierte Sparkassenkunden lassen sich den zusätzlichen Dienst auf dem Chip ihrer ec-Karte aktivieren, ohne daß ihnen dadurch Kosten entstehen. Optional kann ein neuentwickeltes Lesegerät erworben werden, das etwa 15 Mark kosten wird und zusätzlich die Funktion einer elektronischen Geldbörse unterstützt. Dieses Produkt liest die auf dem Kartenchip gespeicherten Identifikationsnummern und wandelt sie in Tonsignale um, über die sich die Kunden dann in ein interaktives Benutzermenü einwählen. Via Geheimzahl erfolgt dann eine Authentifizierung, worauf die gewünschte Rufnummer eingegeben werden kann. Laut Otelo ist das Lesegerät aber nicht unverzichtbar, die individuelle Calling-Card-Nummer läßt sich auch von Hand eingeben.

Bei auf diese Weise hergestellten Gesprächen werden lediglich die tatsächlich telefonierten Gesprächsminuten berechnet und automatisch vom ec-Kartenkonto abgebucht, monatliche Grundgebühren oder Mindestumsätze sind nicht vorgesehen. Die Preise für Gespräche sind entfernungsunabhängig.

Obwohl definitive Tarife für die Sparkassen-Otelo-Kooperation derzeit noch nicht feststehen, werden sie nach Einschätzung von Thomas Rompzcyck, Pressesprecher bei Otelo, aber wohl den Preisen für die regulären Calling-Card-Dienste der TK-Company ähneln, eventuell sogar billiger sein.

Otelo verlangt derzeit für jede angefangene Gesprächsminute innerhalb Deutschlands unter Benutzung seiner Calling-Card-Services 1,47 Mark. Bei Telefonaten beispielsweise von den USA nach Deutschland wird eine Gebühr von 1,93 Mark pro angefangene Minute fällig. Rompzcyck zufolge will man auf jeden Fall versuchen, bis zu einer bestimmten Gesprächsdauer unter den Tarifen der "T-Card" der Deutsche Telekom AG zu bleiben.

Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) schließt eigenen Angaben zufolge bei einem erfolgreichen Verlauf des Tests auch eine überregionale Zusammenarbeit mit Otelo nicht aus.