Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.02.1998 - 

Rabatte und Treuebonus für Unternehmenskunden

Otelo will Preise der Telekom um 20 Prozent unterbieten

Bis die Kunden in den Genuß der von Otelo angepriesenen Tarife kommen - im Schnitt sollen sie nach Unternehmensangaben 20 Prozent unter den Preisen der Telekom liegen -, müssen sie sich allerdings noch etwas gedulden. Die Telefongesellschaft nimmt erst zum 1. April ihren Regelbetrieb auf. Kunden, die ab diesem Zeitpunkt über den Düsseldorfer Carrier telefonieren wollen, können sich ab 16. Februar bei dem Joint-venture von RWE und Veba registrieren lassen. Das gilt sowohl für Kunden, die ganz zu Oteleo wechseln (Preselection), als auch für solche, die bei jedem einzelnen Anruf einen Carrier wählen (Call-by-call).

Daß Otelo erst so spät mit einem eigenen Angebot in den liberalisierten TK-Markt startet, begründete Bohla mit der angestrebten Qualität der Dienste. Zudem habe man so die Probleme mit der Telekom, die nicht immer technischer Natur waren, aus dem Wege räumen können.

Weiter mit Blick auf den Bonner Konkurrenten frohlockte Bohla, daß es bei Otelo keine "rosa Tarife" gebe, bei denen der Kunde zwischen zwei und fünf Uhr aufstehen müsse, um billig zu telefonieren. Das Tarifmodell (siehe Grafik) der Düsseldorfer, das gleichermaßen für Privat- und Unternehmenskunden gilt, sieht für Deutschland die drei Entfernungszonen Lokal, Regional und National vor und die zwei Zeitzonen Geschäftszeit (Montag bis Freitag, 9.00 - 18.00 Uhr) sowie Freizeit (restliche Zeit). Mit Blick auf die zahlreichen ausländischen Mitbürger schaffte der Carrier, worum die Türkei auf politischem Parkett noch ringt: die EU-Integration. Otelo ordnete das Land der günstigen westeuropäischen Auslandszone Europa 1 zu, so daß die Gesprächsminute nur 69 Pfennig kostet anstelle von 1,28 Mark bei der Telekom.

Für Wenigtelefonierer, deren Gesprächsaufkommen unter 40 Mark im Monat liegt, berechnet Otelo bei der Preselection eine Aufwandsentschädigung von 8,90 Mark. Kunden, die sich für Call-by-Call entscheiden, müssen pro Verbindung zusätzlich zu den normalen Tarifen sechs Pfennige bezahlen.

Während die private Otelo-Klientel noch bis mindestens 1999 auf einen Ortsanschluß warten muß, bekommen Geschäftskunden bereits heute für 518 Mark pro Monat eine Primärmultiplex-Verbindung. Zudem winken den Großkunden, von denen Otelo nach eigenen Angaben 800 hat, je nach Gesprächsvolumen Rabatte auf die obigen Tarife sowie Nachlässe bei mehrjährigen Verträgen.