Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.10.2004

Outlook-Passwörter auslesen

20.10.2004
Von Miedl, Schulze

Fast jeder Anwender des Microsoft-Groupware-Clients "Outlook" nutzt die Möglichkeit, seine Passwörter für E-Mail oder die Outlook-Datendatei von der Software verwalten zu lassen. Das führt aber oft dazu, dass die Passwörter vergessen werden. Mit dem Tool "Outlook Password Recovery Master" von Rixler Software lassen sich jedoch alle Passwörter auslesen und im Klartext anzeigen. Eine Evaluierungsversion mit eingeschränktem Funk-tionsumfang steht zum Download unter www.rixler.com bereit. Die Ein-zelplatzausführung für Heimanwender kostet 19,95 Dollar, eine Lizenz für Firmenrechner kommt auf 39,85 Dollar.

Die Software arbeitet als eigenständiges Programm und bindet sich nicht in Outlook ein. Dadurch können Administratoren das Produkt auch ohne weiteres temporär auf einem User-PC installieren und nach getaner Arbeit wieder vollständig entfernen.

Das Tool ist sehr klein und arbeitet automatisch. Die Datendatei des Groupware-Clients wird selbstständig gefunden und auf Passwör-ter hin untersucht. Eingriffe durch den Administrator sind nicht nötig, aber möglich: Der Pfad zur PST-Datei kann bei Bedarf manuell angegeben werden.

Neben der Ermittlung von Passwörtern im Notfall kann der Password Recovery Master auch zum Anlegen einer Passwortdatenbank durch den Helpdesk dienen. (Wolfgang Miedl, Jan Schulze)

CW-Fazit: Der Outlook Password Recovery Master ist ein sehr hilfreiches Werkzeug, um mit wenig Aufwand vergessene Passwörter aufzuspüren. Einziges Problem ist der damit mögliche Missbrauch.