Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Outsourcing mit der Sema Group Adidas verliert beim Betrieb des Rechenzentrums die Kondition

17.02.1995

NUERNBERG (CW) - Die Adidas AG, Herzogenaurach, hat ihr Rechenzentrum an den franzoesischen IT-Services-Konzern Sema Group abgetreten. Das Unternehmen will Ballast abwerfen, um Kapazitaeten fuer die Realisierung eines umfassenden Client-Server-Konzepts zu gewinnen. Die Sema Group setzt mit diesem Deal ein Bein in den sueddeutschen Outsourcing-Markt.

Erst 1990 war das rund acht Millionen Mark teure Adidas- Rechenzentrum in Betrieb genommen worden. Der jetzt mit der Sema Group geschlossene Vertrag repraesentiert fuer die naechsten zwei Jahre ein Volumen von 15 Millionen Mark. Alle 21 RZ-Mitarbeiter haben das Angebot erhalten, als Angestellte der Sema Group weiter zu den bisherigen Bedingungen zu arbeiten. Das vollautomatisierte RZ des Sportartikelherstellers gilt als hochmodern. Taeglich wickelt Adidas im 24-Stunden-Betrieb mehr als 300000 Online- Transaktionen fuer Gesellschaften in Deutschland, Frankreich, Hongkong und den USA ab. Wolfgang Nickel, Chef der deutschen Sema Group Outsourcing GmbH mit Sitz in Hamburg, bezeichnet die Uebernahme als "Basis fuer die weitere Erschliessung des sueddeutschen Raums". Zu den groessten Kunden zaehlen die Basler Versicherung, die Elf Oil AG, Gildemeister AG, Duerkopp Adler AG und Euroshell.