Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.04.1992 - 

Projektion ohne Zweitmonitor und Tastatur

Overhead-Aufsatz für den Pentop-Rechner von Momenta

FRANKFURT (pi) - Eine neue Anwendungsmöglichkeit für den Momenta-Pentop hat das gleichnamige Unternehmen mit dem Overhead-Aufsatz geschaffen. Der Bildschirminhalt eines Computers soll sich mit diesem Zubehörteil ohne Zusatzmonitor und Tastatur über einen Overhead-Projektor darstellen lassen.

Dem Frankfurter Hersteller zufolge ist der Overhead-Aufsatz an der Projektionsfläche des Tageslichtprojektors zu befestigen. Nachdem der Spiegel hinter der Flüssigkristall-Anzeige des Bildschirms entfernt ist, wird das daraufhin transparente Display des Momenta-Rechners in das Zubehörteil eingehängt. Der Anwender habe dadurch die Möglichkeit, das Projektionsbild wie bei Overhead-Folien direkt auf der Bildschirmoberfläche zu editieren, erklärt Momenta. Eine Tastatur sei dazu nicht notwendig, heißt es weiter.

Der 386er Pentop kostet in der Basisversion rund 10000 Mark. Zum Lieferumfang gehören unter anderem Windows 3.1, Pen-Windows, MS-DOS 5.0 sowie Pen-Anwendungssoftware. Für den Overhead-Aufsatz sind zusätzlich etwa 1000 Mark zu berappen.