Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.06.2002 - 

Speziell für den Mittelstand

Overland Data jetzt auch mit Speichersoftware

MÜNCHEN (kk) - Overland Data hat zusammen mit Astrum Software eine Familie von Storage-Management-Produkten entwickelt, die den Mittelstand bedienen sollen.

"Nicht nur die großen Unternehmen kämpfen mit stark wachsenden Datenmengen bei gleichzeitig limitierten Verwaltungsressourcen", begründet John Cloyd, Chef der Storage Management Business Unit von Overland Data, die Initiative seines Hauses. Der auf Bandspeicher spezialisierte US-amerikanische Hersteller hat zusammen mit Astrum Softwareprodukte entwickelt, die auch dem Mittelstand Werkzeuge für Planung, Überwachung und Virtualisierung offener Speicherszenarien in die Hand geben.

Die erste Lösung kommt unter der Bezeichnung "Storage Resource Manager" (SRM) auf den Markt und bietet eine regelgestützte Verwaltung der Speicherlandschaft. In NAS- und DAS-Umgebungen dient das Programm zur Problemerkennung und -behebung, Trendanalyse sowie zur Optimierung der Ressourcen, etwa der besseren Auslastung der Speicher. Mit dem SRM soll außerdem ein automatisiertes Policy-Management möglich sein. So können Verhaltensregeln aufgestellt und Schwellenwerte definiert werden, die das System überwacht. Report- und Tracking-Funktionen erleichtern Abhilfemaßnahmen, die auch remote gestartet werden können.

Im Herbst dieses Jahres soll der "Storage Planner" auf den Markt kommen. Mit ihm soll Unternehmen ermöglicht werden, anhand der bereits vorhandenen Speicherausstattung ein Speichernetz zu planen, zu aktualisieren oder neu aufzusetzen. Die dritte Komponente, der "Storage Area Network Manager", ist für Anfang 2003 geplant. Er hilft durch grafische Virtualisierung, Ereigniskorrelationen und Warnhinweisen das Service-Level-Management im SAN zu verbessern. In der Preisgestaltung kommt Overland dem Mittelstand entgegen und berechnet die Lizenzgebühren nach Terabyte.