Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.01.1999 - 

Ovum-Studie konstatiert großes Potential

Ovum-Studie konstatiert großes Potential IP-Telefonie: Investitionen in diese Technik versprechen reiche Ernte

MÜNCHEN (CW) - Telefongespräche auf Basis des Internet Protokolls (IP) können sich in den nächsten Jahren zu einer großen Chance für klassische Carrier entwickeln. Nach einer aktuellen Studie der Marktforscher von Ovum werden im Jahr 2005 in dem Segment weltweit rund 60 Milliarden Dollar umgesetzt. Die Analysten empfehlen allerdings allen Unternehmen, sich rechtzeitig auf den neuen Markt einzustellen.

Triebfeder für den Boom sind nach Meinung von Ovum in erster Linie die Unternehmen. Mit jeder weiteren Firma, die auf IP- basierte Netze umstellt, wachse der Druck auf TK-Provider, ihre eigenen Strukturen anzupassen. Für Anwender lohne sich so ein Schritt in erster Linie durch die Einführung einer einheitlichen Nachrichtenplattform. Die Integration von Fax-Diensten, E-Mails und Sprachübertragungen soll neben besseren Services auch sinkende Betriebskosten mit sich bringen.

Der Umstieg auf IP-Netze führt laut Ovum zu fundamentalen Änderungen bei den klassischen Carriern. Während gegenwärtig noch die Sprachübertragung im Mittelpunkt der Verbindungen stehe, bilde sie künftig nur eine Übertragungsform unter vielen. Die Umstellung sei allerdings auch in den Köpfen der TK-Manager vonnöten: Wenn sie in dem Markt auftreten wollen, so Ovum, müßten kulturelle Vorbehalte und die Fixierung auf bereits teuer erworbene ATM- Technologien über Bord geworfen werden.

Auf der Anwenderseite führe der IP-Siegeszug nach Meinung der Analysten zu einem verstärkten Wettbewerb zwischen den IT- Abteilungen und TK-Verantwortlichen. Der Erfolg stelle sich bei den Firmen ein, die rechtzeitig den Umstieg auf die neue Technologie in die Wege leiten.