Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.06.2000 - 

Weitere Pflege der Software zugesagt

P&I stärkt Midrange-Präsenz durch Übernahme von IBMs Lohn-Software

MÜNCHEN (CW) - Die Wiesbadener P&I AG übernimmt den "Lohn/Gehalt"-Klassiker von IBM, der den hiesigen AS/400-Markt prägt.

Der Kauf zeichnete sich bereits im April ab, als beide Unternehmen eine enge Kooperation ankündigten (siehe CW Nr. 16, S. 14). Von den seinerzeit zugesagten Versprechungen soll nichts verlorengehen: Die klassische Linie der Software wird fortgeführt, ein automatisiertes Migrationsverfahren soll darüber hinaus den Wechsel in die Client-Server-Welt mit PC-Anbindung, grafischer Oberfläche und der Integration von Microsofts Office-Programmen ermöglichen. Unterstrichen wird diese Absicht mit der Gründung der P&I Midrange GmbH, Sindelfingen, in der die maßgeblichen Entwickler der Lohn-Software mitarbeiten. Ein Ablösegeschäft auf die P&I-eigene Personal-Management-Software "Loga HRMS" sieht P&I unter anderem bei den rund 100 wahrscheinlich nicht mehr portierbaren /36-Veteranen. Auch die Klientel, die eine noch nicht Euro-fähige Version 1 des IBM-Produkts einsetzt, könnte dem Umstieg auf Release 2 einen Plattformwechsel vorziehen.

Die Zahl der von P&I betreuten Kunden wächst mit der Produktübernahme von 850 auf rund 2650. Äußerst positiv wirkt sich das auf die Geschäftszahlen des Unternehmens aus. So sollen die langfristigen Wartungserlöse im laufenden Geschäftsjahr um 80 Prozent auf 18,7 Millionen Mark steigen.