Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.06.1997 - 

Windows-CE-Rechner wiegt 360 Gramm

Packard Bell NEC bringt Handheld-Computer

Der "NEC Mobile Pro" arbeitet mit einem MIPS-Risc-Prozessor vom Typ NEC VR4101. Mit Ausmaßen von 17,5 x 9,5 x 2,6 Zentimetern und einem Gewicht von 360 Gramm preist der Hersteller das Gerät als vollwertigen PC im Westentaschenformat an. Neben einer Tastatur, die äußerlich der eines Desktop-Rechners ähnelt, läßt sich der HPC auch über ein berührungssensitives LC-Display steuern.

Für den Datenabgleich mit einem stationären PC liefert der Anbieter die Software "Windows CE Manager"auf CD mit. Die Informationen fließen dabei über die serielle Schnittstelle. Ein direkter Datenaustausch ist mit Hilfe einer Dockingstation möglich. Außer den üblichen HPC-Programmen wie Adreßbuch, Kalender oder Taschenrechner sowie Microsofts Word und Excel ist der Rechner mit dem Internet Explorer 2.0 ausgerüstet. Die Verbindung zur Außenwelt regeln eine serielle und eine Infrarot-Schnittstelle. Der HPC ist in zwei Versionen mit 2 oder 4 MB RAM erhältlich. Darüber hinaus stehen 8 MB Festwertspeicher zur Verfügung. Beide Varianten werden ab sofort in einer für den Export freigegebenen US-Version ausgeliefert. Eine deutsche Version soll folgen. Die Preise liegen je nach RAM-Bestückung bei 1300 und 1700 Mark.