Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.06.1995

Packard Bell will Verfahren abkuerzen

SAN MATEO (IDG) - Ende Mai hat der amerikanische PC-Hersteller Packard Bell Electronics Inc. das Gericht in Washington gebeten, die zwei Anklagen zusammenzulegen, die Compaq erhoben hatte. In einem der beiden Verfahren soll Packard Bell Patentrechte von Compaq verletzt und damit einen Schaden von 565 Millionen Dollar (umgerechnet etwa 845 Millionen Mark) verursacht haben. Packard Bell soll sechs geschuetzte Verfahren kopiert haben, unter anderem fuer Stromsparfunktionen von PCs.

Beide Firmen gaben keine Stellungnahmen zu den laufenden Prozessen ab und konnten auch nicht sagen, wann sie mit einer Entscheidung des Richters rechnen. Bisher hatte Packard Bell jede Schuld abgestritten.

Die zweite Anklage hatte Compaq erst im April dieses Jahres erhoben: Packard Bell habe angeblich seit Jahren gebrauchte PC- Teile als neu verkauft.