Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.02.2009

Panasonic reagiert mit Abbau von 15.000 Stellen auf Verlust

TOKIO (Dow Jones)--Die nachlassende Nachfrage und der starke Yen hinterlassen Spuren beim japanischen Elektronikkonzern Panasonic. Das Unternehmen reagiert mit umfangreichen Sparmaßnahmen auf diese Entwicklung. So will die Panasonic Corp nach eigenen Angaben vom Mittwoch bis März 2010 rund 15.000 Stellen abbauen. Das Unternehmen hatte per Mitte 2008 etwa 306.000 Mitarbeiter.

Zudem sollen bis Ende März diesen Jahres 27 Werke, darunter 13 in Japan, geschlossen werden. Die Managergehälter würden um 10% bis 20% gesenkt und die Dividende für das zweite Halbjahr gekürzt, hieß es weiter. Die Umsetzung der Maßnahmen werde das Unternehmen mit 345 Mrd JPY belasten.

Im Schlussquartal 2008 ist Panasonic in die roten Zahlen gerutscht und erwartet nun auch für das Gesamtjahr per Ende März einen Verlust. Außer dem Nachfragerückgang und dem Yen-Kursanstieg belasteten sinkende Preise für unter anderem Flachbildschirme das Ergebnis. Für Oktober/Dezember meldete die Gesellschaft einen deutlich über der Konsensprognose liegenden Nettoverlust von 63,1 Mrd JPY nach einem Gewinn von 115,2 Mrd JPY im Vorjahr. Analysten hatten im Mittel mit einem Verlust von 1,16 Mrd JPY gerechnet. Der operative Gewinn sackte um 84% auf 26,4 (165,4) Mrd JPY. Umgesetzt wurden 1,88 (2,34) Bill JPY.

Für das Gesamtjahr erwartet der Hersteller von TV-Geräten der Marke Viera nun einen Verlust von 380 Mrd JPY verglichen mit einem Gewinn von 281,88 Mrd JPY 2007/08. Im November hatte das Unternehmen noch mit einem Gewinn von 30 Mrd JPY gerechnet.

Ungeachtet der konjunkturellen Lage hält CFO Makoto Uenoyama aber weiterhin an der Umsatzprognose 2009/10 von 10 Bill JPY fest. Er räumte allerdings ein, dass es schwierig sein werde, das Ziel zu erreichen.

Zudem will Panasonic auch an der vor wenigen Wochen beschlossenen Übernahme einer Kontrollmehrheit am Wettbewerber Sanyo Electric für 9 Mrd USD festhalten.

Mit Panasonic hat sich damit ein weiterer japanischer Elektronikkonzern in die Liste jener Unternehmen eingereiht, die nun mit Verlusten im Jahr 2008/09 rechnen und darauf mit einem umfangreichen Stellenabbau reagieren.

Webseite: http://panasonic.net - Von Yuzo Yamaguchi, +49 (0)69-29725 103, unternehmen.de@dowjones.com (Juro Osawa und Kenneth Maxwell haben zu dem Artikel beigetragen) DJG/DJN/bam/kla Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.