Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.12.1991 - 

Neue Einsatzbereiche für die eigenen Multiplexer

Pandacom erweitert Megamux und Wellfleet-Router-Funktionen

FRANKFURT (pi) - Durch das Angebot dreier neuer Karten erweitert die Pandacom Daten- und Kommunikationssysteme GmbH den Einsatzbereich ihrer für Realisierung, Wartung und Ausbau von Systemkonfigurationen gedachten Time-Division-Multiplexer Megamux Compact und Megamux TMS. Außerdem stellt der Frankfurter Anbieter für Wellfleet-Router eine Reihe neu implementierter Funktionen vor.

So erlaubt die "CDA-Karte" (Combined Digital Aggregate) den Anschluß digitaler Nebenstellenanlagen mit Geschwindigkeiten von 64 Kbit/s bis zu 2048 Mbit/s. Über einen zweiten Port dieser Karte wird die Netzwerkseite angeschlossen. Die CDA-Karte unterstützt die Schnittstelle G.703 und das Framing gemäß G.704, G.732 und G. 736.

Mit der "ACM-Karte" werden digitale Telefonanlagen untereinander und mit analogen Telefonanlagen verbunden. Aufgrund der verwendeten ADPCM-Technik (Adaptiv Differential Pulse Code Modulation) verbessert sich die nutzbare Bandbreite laut Pandacom netzwerkseitig um den Faktor 4. Für die Sprachübertragung stehen die Geschwindigkeiten 32 Kbit/s, 24 Kbit/s und 16 Kbit/s zur Verfügung. Die Schnittstellen und das Framing entsprechen der CDA-Karte.

Die "VLBRV-Karte" (Very Low Bit Rate Voice Channel Interface Card) schließlich ist für die Sprachkommunikation konzipiert. Diese Komponente ermöglicht es beispielsweise, über eine 64-Kbit-Leitung simultan sechs Sprachkanäle zu übertragen. Mit einem Zusatz realisiert die Karte auch den Fax-Betrieb der Gruppe III mit Geschwindigkeiten von 9,6 Kbit/s und 4,8 Kbit/s. In Zukunft soll das Produkt zudem die Sprachübermittlung mit 4,8 und 2,4 -Kbit/s unterstützen.

Die neuen Funktionen für Wellfleet-Router bieten im Rahmen des Software-Releases 5.63 zunächst OSPF-Support (Open Shortest Path First Routing Protocol. OSPF stellt ein offenes Gateway-Routing-Protokoll zur Verwendung innerhalb eines autonomen Netzes dar. Es benutzt einen Link-State-Algorithmus, um Pakete in einem Internetz auf dem besten Pfad mit der niedrigsten Übertragungszeit zu routen. Um den Routing-Verkehr zu vermindern, erlaubt es OSPF ferner, Netzwerke und Hosts in Gruppen sogenannter Areas zusammenzufassen.

Eine weitere Neuheit ist die Möglichkeit, mit Hilfe des Bootstrap-Protokolls (Boot P) Wellfleet-Router über Netzverbindungen zu laden. Hierbei kann der Router sowohl als ladende wie auch als Software-empfangende Station fungieren.

Ebenfalls realisieren läßt sich der Transport von SNA-Daten über ein Wellfleet-Backbone im Pass Trough Mode. Dieser Modus kann für HDLC, SDLC und sämtliche Bit-orientierte Prozeduren verwendet werden. In Vorbereitung befindet sich ferner eine Network Configuration Utility (NCU), mit der Netzwerk-Manager Konfigurationen zentral verwalten und remote auf die Router laden können.