Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.02.1989

Pandacom will auch erhöhte Sicherheit bieten:

Token-Ring-Verlängerung in Glasfaser FRANKFURT (pi) - Um die Token-Ring-Verlängerung 3410 ist das Angebot an Glasfaserbausteinen der Pandacom aus Frankfurt am Main reicher geworden. Diese Komponente ermöglicht eine wesentliche räumliche Ausdehnung von LANs mit dem Standard 802.5.

Bei den unterstützten lokalen Netzwerken kann es sich dabei um den Token Ring und andere Basisband-Netzwerke handeln, die mit Übertragungsgeschwindigkeiten von

1 bis 16 Megabit pro Sekunde und Manchestercodierung arbeiten. Die Glasfaser-Verlängerung überwindet Entfernungen von bis zu vier Kilometern, entweder vom Hauptverteiler zur Remote-Station, von Verteiler zu Verteiler oder vom Host zum Haupt-

Verteiler. Eine erweiterte Version überbrückt sogar Distanzen bis zu 10 Kilometern und ermöglicht außerdem den Anschluß an die Monomodefaser der Deutschen Bundespost.

Einschränkungen durch die übliche Verkabelung mit verdrillten Leitungen werden auf diese Weise in den meisten praktischen Anwendungsfällen aufgehoben.

Der Anschluß an die Multi Station Access Unit (MSAU) erfolgt bevorzugt über die Ring/ln- beziehungsweise Ring/Out-Ports oder über einen der acht Einzelports. Neben der Streckenverlängerung bietet die Neuentwicklung für den Token Ring nach Angaben von Pandacom auch einen wirkungsvollen Schutz gegen Netzwerkausfälle.

Ein IBM-Token-Ring kann aus mehreren Multi Station Access Units bestehen, die dann über einen Backbone-Ring zusammengeschaltet werden. Mit der Token-Ring-Verlängerung 3410 von Pandacom läßt sich dieser Backbone-Ring bilden, auch wenn dabei eine größere Entfernung zu überbrücken ist. Arbeiten zwei verschieden entfernt liegende LAN-Ringe über eine Netzwerkbrücke zusammen, so können diese Brücken mit einem Paar 3410-Verlängerungen über Glasfaserkabel vernetzt werden.

Obwohl IBM den Token Ring zur Zeit nur mit vier Megabit pro Sekunde betreibt, ist eine Erweiterung auf 16 Megabit pro Sekunde absehbar.

Informationen: Gesellschaft für kryptografische Informationssicherheit und Kommunikationstechnologie mbH, Telefon 02 41/1 82 22 03/4.