Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.08.1994

Paneuropaeisches Abkommen ueber Kundenbetreuung vereinbart Mit ICL-Support wird Microsoft bei Grossanwendern salonfaehig

MUENCHEN (qua) - Der britische Computerhersteller ICL erbringt kuenftig Supportleistungen fuer Microsoft-Anwender. Der Softwaregigant und die europaeische ICL-Zentrale schlossen kuerzlich den ersten gesamteuropaeischen Vertrag im Rahmen des von Microsoft initiierten "Solutions-Provider"-Programms.

Nachdem Microsoft den Desktop-Markt unangefochten dominiert, draengt der Windows-Anbieter jetzt zunehmend in den Netzwerkbereich. Dort wird der PC-Softwarespezialist allerdings mit ungleich hoeheren Anforderungen hinsichtlich des Supports konfrontiert. Wie die deutsche Microsoft-Niederlassung in Unterschleissheim bei Muenchen erlaeutert, faellt es dem Software- Anbieter schwer, den Bedarf fuer Ad-hoc-Service und Vorortsupport zu decken. Um Kundennaehe und Reaktionszeit zu verbessern, hat Microsoft das Solutions-Provider-Programm ins Leben gerufen.

Eigenen Angaben zufolge konnte das Software-Unternehmen bis dato allein in Zentraleuropa 30 Dienstleister fuer die Teilnahme gewinnen.

Der Vertrag mit ICL bringt jedoch eine neue Qualitaet ins Spiel: Das Abkommen erstreckt sich auf zwoelf europaeische Laender. Da-

mit duerfte der frischgebackene Microsoft-Partner ICL besonders fuer multinational operierende Anwenderunternehmen erste Wahl sein.

Nach Auskunft der deutschen ICL-Zentrale in Duesseldorf will das als Unix-Spezialist bekannte Herstellerunternehmen sein Serviceangebot keineswegs auf Microsoft-Produkte beschraenken. Im Vordergrund der Firmenstrategie stehe vielmehr die Absicht, sich den Kunden als Dienstleister fuer Integration und Pflege heterogener Systemwelten anzubieten.

Konsequenterweise wird sich ICL auch nicht mit Anwendungsprogrammen wie Word und Excel aufhalten. Die Zertifizierung als "Authorized Support Centre" (ASC) bezieht sich ausschliesslich auf Microsoft-Betriebssysteme und -Netzsoftware. Hier stehen die ICL-Laendergesellschaften fuer Telefon-Hotline und - falls der Kunde es wuenscht - auch fuer Onsite-Service zur Verfuegung, wobei im Regelfall jede Leistung separat berechnet wird.

Microsoft plant, aehnliche Partnerschaften auch mit anderen Dienstleistern einzugehen. Jedes Unternehmen, das in den Club der Solutions Provider aufgenommen werden will, muss sich verpflichten, pro Support-Center und Produkt mindestens zwei Mitarbeiter auszubilden und deren Kenntnisse von autorisierter Stelle ueberpruefen zu lassen.