Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.08.1993

Parc entwickelt ASI-Technik fuer Schreibkoepfe Plotter von Xerox verwenden ICs fuer die Druckausgabe

OBERHACHING (pi) - Xerox Engineering Systems (XEShat fuer Plotter eine neue Technik entwickelt, bei der integrierte Schaltkreise im Schreibkopf eingesetzt werden.

Die Plotter der Serie "8700" verfuegen ueber das Advanced Silicon Imaging (ASI), das die Ausgabegeschwindigkeit erhoeht und die Wiedergabequalitaet verbessert.

Das patentierte Verfahren wurde im Xerox Palo Alto Research Center (Parc) entwickelt und von Fuji Xerox in Japan zur Marktreife gebracht. ICs mit jeweils rund 20 000 Schaltkreisen steuern direkt jeden Schreibpunkt, so dass keine unscharfe Kanten oder Schwankungen beim Farbauftrag entstehen. Die Schreibpunkte sind zudem nicht mehr rund, sondern rechteckig und erlauben eine bessere Darstellung von Linien und Vollflaechen.

Das ASI-Verfahren ist in den zwei neuen monochromen Plottern "8770 E-36" und "8770 E-24" integriert. Der A0-Plotter

E-36 mit eingebauter Rasterisierung kostet rund 50 000 Mark. Sein 90 Zentimeter langer Schreibkopf arbeitet mit drei ICs. Der kleinere E-24 plottet im A1-Format mit einem 60-Zentimeter-Kopf und zwei ICs. Der Preis liegt unter 44 500 Mark. Bei einer Aufloesung von 400 dpi bedrucken die Plotter konstant 2,5 Zentimeter pro Sekunde auf allen Medien.

Beide Geraete lassen sich an die verschiedensten Host-Rechner anschliessen, eine LAN-Software ermoeglicht die Einbindung in Client-Server-Konfigurationen.