Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.09.1981

Paris im Zeichen der Informatik

PARIS (hh) - Die erste französische Mikro-/Minicomputer-Ausstellung findet parallel zur "Sicob" in einem Sondergebäude statt. Vom 23. September bis zum 2. Oktober soll die "Sicob-Boutique" - so der Wille der Veranstalter zu einem "El Dorado" für Mikro-Freaks werden. Doch auch für den berufsmäßigen EDV-Anwender versprechen die Franzosen ein reichhaltiges Programm.

Zu der internationalen Fachausstellung für Datenverarbeitung, Telematik, Kommunikation, Büroorganisation und Büroautomation haben sich über 400 Aussteller aus mehreren Ländern der Welt angekündigt.

Das Ausstellungsangebot umfaßt aus dem Bereich der Datenverarbeitung und Telematik Zentraleinheiten und Peripheriegeräte, Datenfernverarbeitungsterminals, Modems, Konzentratoren und Multiplexer genauso wie Datenerfassungsgeräte. Bauteile für OEM-Geräte, eine Ecke für Computer Aided Design (CAD) und Ausrüstungsgegenstände für Rechenzentren runden das Hardware-Angebot auf der größten französischen Fachschau für Datenverarbeitung ab.

Ein wichtiges Gebiet in der französischen Informatik kommt der Kommunikationstechnik zu - auch dem wird von den Veranstaltern Rechnung getragen. Fernsprecher, Sprechanlagen und audiovisuelle Geräte sollen ihre Interessenten finden.

Exponate aus Büroautomation und -Organisation vermitteln einen Eindruck des "Büros der Zukunft".

OEM-Spezial

Als "Ereignis für Kenner" titulieren die Organisatoren dieser Mammutveranstaltung die "Sicob-OEM". Diese fachlich-technische Zusatzausstellung von Einrichtungen und Unterbaugruppen für DV-Systeme bildet nach ihrer Meinung einen Rahmen für Gespräche zwischen Herstellern, Verteilern, Dienstleistungsgesellschaften und Großabnehmern dieser Branche. Der Zutritt zu diesem Teil der Messe ist nur auf Einladung möglich!

Parallel zu dieser Veranstaltung findet in Paris mit leichter zeitlicher Überschneidung (Beginn schon am 21. September) der fünftägige Kongreß, "Convention-Informatique" statt, der sich an System-Ingenieure und DV-Spezialisten wendet.

Im "Palais des Congrès" finden in vier Gruppen unterteilte Konferenzen statt: Technologien und ihre Auswirkungen auf Systeme und Netze, wirtschaftliche Aspekte des DV-Einsatzes, soziale und rechtliche Aspekte und ausgewählte Anwendungsbeispiele, insbesondere aus der Büroautomatisierung. Der an ADA orientierte 32-Bit-Mikro IAPX 432 wird genauso zur Debatte stehen wie die Frage, inwieweit sich VLSI auf die Systemarchitektur auswirkt.

Marktentwicklungen und - Chancen für Hersteller und Anwender, Überlegungen zu Investitionsentscheidungen in der Datenverarbeitung, Finanzierungsmethoden, Kosten der Datensicherheit und des Datenschutzes - Topics des wirtschaftlichen Teiles der Convention. In der öffentlichen Diskussion in unserem Nachbarland nimmt der soziale Aspekt der Datenverarbeitung einen breiten Raum ein. Professoren, Manager und Referenten der öffentlichen Verwaltung nehmen zu diesen Problemkreisen Stellung.

Ein wenig "Savoir vivre" neben dem Konferenz-Streß: Auch dieses Jahr haben die Gourmets von der Seine gemeinsame Gesprächs-Essen mit führenden Vertretern aus Industrie und Verwaltung arrangiert.

Aus dem vielfältigen Angebot der "Convention Informatique" hat die COMPUTERWOCHE einige Veranstaltungen ausgewählt, die von besonderem Interesse sein dürfen. Da die Konferenzen ähnlich wie die Diskussionsrunden mehrere Referenten haben, ist jeweils der Chairman angegeben.

-Technologie

Vom "Mini-Computer zum Universal-Jumbo", Professor F. H. Raymond, 23. 9., 14 Uhr 15; anschließend Podiumsdiskussion zum Thema: "Der Computer im Jahr 2000". "Datenmanagement in einem verteilten System", J. Le Bihan, INRIA, 24. 9., 9 Uhr 15.

-Datenschutz

"Der Schutz von Daten und Programmen", P. Cecconello, IBM France, 25.9., 9 Uhr 15. "Datenschutz und Systemdesign", P. Le Naour, SEMA, 23.9., 14 Uhr l5.

-Netzwerk-Technologie

"Trends und Entwicklungen auf dem Netzwerk-Sektor", J. Arnould, SESA, 25. 9., 9 Uhr 15. "Netzwerkstrategien und -auswahl", R. Pertuiset, 25. 9., 9 Uhr 15; anschließend Podiumsdiskussion.

-Software-Engineering

"Neue Technologien der Software-Entwicklung", F. Du Cauze de Nazelle, SNIAS, 22. 9., 9 Uhr 15. "Neue Tools in der Software-Entwicklung" A. Gires, Mission Informatique, 22. 9. 14 Uhr 15.

-Soziale Aspekte der Informatik

"Konsequenzen und Wandel der Berufsbilder in der DV", P. Lemoine, Mission á l`Informatique, 22. 9., 14 Uhr 15. "Die Auswirkungen der DV auf Strukturen, Organisationen und Arbeitsmethoden", G. Ball, Sulzer, 22. 9., 14 Uhr 15.

-Anwendungen

"Computergestütztes Industriemanagement", A. Traverza, Crouzet, 25. 9., 9 Uhr 15. "Bank und neue Technik", C. Porcherot, BNP, 23. 9., 14 Uhr 15.

-Büroautomation

"Entwicklung in den nächsten fünf Jahren", M. Bailleul, ELF Aquitaine, 22. 9., 9 Uhr 15. "Anwenderberichte zur Büroautomation", A. Yagmourian, Crédit Lyonnais, 23. 9., 14 Uhr 15.

Die Veranstaltungen, von denen hier nur eine kleine Auswahl vorgestellt wurde ,findet im Palais des Congres, Porte Maillot, statt. In der Regel werden sie simultan ins Deutsche und Englische übersetzt.

Informationen und Programme zu beiden Veranstaltungen erteilt in Deutschland: Promosalons, Salierring 12, 5 Köln 1, Tel.: (0221) 31 80 45.