Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.07.2001 - 

Aktie der Woche

Parsytec: Dünne Luft an der Spitze

Von Christian Struck*

Am 25. Juni schockierte Parsytec seine Anteilseigner mit der Meldung, der Kunde Arbed habe einen millionenschweren Blockauftrag storniert. Die Reaktion des Marktes war vernichtend - die Aktie verlor über 50 Prozent an Wert.

Die Aachener Parsytec ist Weltmarktführer mit 60 Prozent Marktanteil bei Oberflächeninspektionssoftware für Bandstahl. Auch bei Papier und Aluminium verfügt die Firma über eine gute Position. In der Rohstoffindustrie hängt der Verkaufspreis von der Qualität der Oberflächenstruktur ab, so kommen die Firmen gar nicht umhin, hierfür eine Inspektionssoftware einzusetzen. Selbst im zukunftsträchtigen chinesischen Papiermarkt konnte Parsytec bereits einen Großkunden gewinnen.

Somit spricht längerfristig einiges für Investments in Firmen dieser Branche. Kurzfristig hingegen erscheint Parsytec allerdings als Verkaufsposition. Im ersten Quartalsbericht 2001 ging man von 58 bis 64 Millionen Euro Umsatz aus. Nun musste diese Prognose auf 35 bis 40 Millionen Euro reduziert werden, da in der Stahlbranche aufgrund von Übernahmeverhandlungen Aufträge hinausgezögert werden. Negativ wirkt sich auch aus, dass 2001 voraussichtlich erstmals nach längerer Zeit kein Gewinn erzielt wird. Bei einem Kurs von zehn Euro wird Parsytec mit rund 130 Millionen Euro bewertet, was einem Umsatz-Multiple von 3,2 bis 3,6 entspricht. Dieser Faktor ist zu hoch für eine Firma, die für das Jahr 2002 wieder zehn Prozent Nettoumsatzrendite anstrebt, selbst wenn die Bilanzstrukturen - wie bei Parsytec - solide sind.

*Markus Lindermayr und Stephan Hornung sind Analysten der CMW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.