Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


25.08.1995

Partner wollen Gateways entwickeln Microsoft will mit Wang und DEC neue E-Mail-Maerkte besetzen

FRAMINGHAM (IDG) - Microsoft bereitet sich mit den Partnern Wang Laboratories Inc. und Digital Equipment Corp. (DEC) auf den Eintritt in den Markt fuer Host-basierte E-Mail-Systeme vor. Mit beiden Unternehmen schloss die Software-Company ein Kooperationsabkommen zur Entwicklung von Gateways ab, die die Interoperabilitaet zwischen Microsofts "Exchange" und den Grossrechnerloesungen von DEC und Wang sicherstellen sollen.

Microsoft und Wang wollen gemeinsam ein Gateway entwikkeln, das die Kommuniktion zwischen Exchange und "VS Office", den E-Mail- Systemen der Partner, ermoeglichen soll. Diese Vereinbarung erfolgte eine Woche, nachdem Microsoft ein aehnliches Vorhaben mit DEC ueber deren "Vaxmail"-System getroffen hatte.

Obwohl die Beteiligten kaum Informationen ueber technische Einzelheiten veroeffentlichten, mutmassen Industriebeobachter, Microsoft werde die Kooperationsabkommen dazu nutzen, um sich am Markt fuer unternehmensweite E-Mail-Loesungen durchzusetzen und mittelfristig DEC sowie Wang aus diesem Sektor zu verdraengen.

Microsofts Produkte sind in den USA bereits an einigen DEC- und Wang-Verkaufsstellen erhaeltlich. "Das Wang-System ist sehr verlaesslich", meinte dazu Frank Zito, von der National Westminster Bank in Melville, New York. "Das laesst sich von Microsoft Mail leider nicht behaupten." Dennoch wechselt das Bankhaus von der Wang- zur Microsoft-Loesung, weil Anwender eine grafische Benutzeroberflaeche wuenschen und Exchange ueber weitere anwenderfreundliche Funktionen verfuegt, die VS Office fehlen.

"DEC kann auf eine lange und sichere Praesenz als E-Mail-Anbieter zurueckschauen, doch die Zukunft ist ungewiss", aeusserte sich Betsy Ramsey, Senior Systems Programmer bei der Catholic University of America in Washington, einem Anwender des DEC-Systems Vaxmail. Waehrend Wang sich neben Microsoft mit Zusatz-Features wie etwa dem Dokumenten-Management profilieren koennte, ist DECs Rolle schwieriger, denn das Unternehmen hat Konkurrenzprodukte zu Exchange im Portfolio. Mit der Entwicklung eines Gateways zwischen beiden Loesungen dringt Microsoft in den DEC-Markt vor, so dass sich Anwender fuer Digital oder Microsoft entscheiden koennen.

Fuer die amerikanische CW-Schwesterpublikation "Computerworld" erhaertet sich mit diesen Vertraegen der Verdacht, Microsoft wolle mit allen Mitteln die eigene Loesung Exchange am Markt durchsetzen. Fuer IBM-Umgebungen bietet Microsoft beispielsweise Anwendern des "Professional Office System" ein Gateway zur Kommunikation mit Exchange an. Einen entsprechenden Vertrag mit Big Blue gibt es jedoch nicht.