Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.08.1976

PASADENAKALIFORNIEN - Computer spielen eine wichtige Rolle bei der Übermittlung, Aufzeichnung und Entwicklung von Fotos der Marsoberfläche, die von der Kameras der Viking-Landenfähre aufgenommen werden. Die Aufnahmen werden zunächst "am Bord" im digitaler

PASADENA/KALIFORNIEN - Computer spielen eine wichtige Rolle bei der Übermittlung, Aufzeichnung und Entwicklung von Fotos der Marsoberfläche, die von der Kameras der Viking-Landenfähre aufgenommen werden.

Die Aufnahmen werden zunächst "am Bord" im digitaler Form der 1 MB-Intel-Memory gespeichert und dann über 640 Millionen Kilometer hinweg zur Erde gesendet. Empfangsstation ist das Jet Propulsion Laboratory in Pasadena. Zunächst erfolgt eine Badeaufzeichnung der Bildsignale - dann die Wiedergabe auf Hazeltine-Bildschirmen. Es schließt sich ein "Bitfehler-Korrektur-Prozeß" an, bei dem alle Falsch-Informationen eliminiert werden, die auf fehlerhafte Telemetrie-Daten zurückzuführen sind. Dabei wird - vergleichbar der Rekonstruktion eines Skelettes anhand unversehrter Knochenreste in der Archäologie - aus den als "echt" erkannten Daten das Komplette Foto zusammengesetzt. Die obere Abbildung zeigt das ursprüngliche Mars-Foto, wie es auf dem Bildschirm erscheint - und so sieht die per Computer erstelle "Besser-Version" aus (unten).