Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.07.2004 - 

Funktionsspektrum erweitert

Patch-Tool erkennt Sicherheitslücken

MÜNCHEN (CW) - Software-Updates, Treiber, Sicherheits-Patches und Service-Packs sollen sich mit "Patchlink Update 6.0" noch einfacher verteilen lassen. Das Tool ist jetzt auch in der Lage, Schwachstellen auf Rechnern zu entdecken.

Hierzu hat Patchlink Corp. sein Patch-Management-Tool um die Komponente "Patchlink Secure" erweitert. Diese soll die Konfiguration der mit dem Programm überwachten Rechner auf mögliche Fehlkonfigurationen überprüfen.

Administratoren haben nun außerdem die Möglichkeit, neben einem zentralen "Patchlink-Server" so genannte Distribution Points im Unternehmen zu definieren. Diese dienen als eine Art Zwischenlager für zu verteilende Patches, Treiber oder Updates. Das ist besonders dann interessant, wenn eine Firma verschiedene Niederlassungen besitzt. Die Funktion "Fastpatch" soll dabei automatisch erkennen, welcher Distribution Point für einen bestimmten zu patchenden Rechner am nächsten gelegen ist.

Für die Nutzung von Patchlink Update wird neben der einmaligen Server-Lizenz eine Gebühr pro zu überwachenden Server oder PC fällig. Der Distributor Softline verlangt für das Paket mit einem Server und 100 Workstations rund 3800 Euro. (ave)