Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Konzept "IT-Adventure" gestartet


21.11.1997 - 

Patenschaft für die ersten Gehversuche junger IT-Firmen

Gedacht ist dabei, wie es bei der Präsentation von IT-Adventure kürzlich auf der Systems '97 in München hieß, in erster Linie an Unterstützungsmaßnahmen in Form von Fachberatung und Sachleistungen. Zudem können die "Paten" in begrenzter Form auch Anteile an den jungen Firmen erwerben und dadurch als Risikokapitalgeber in Erscheinung treten.

Das bundesweit ausgelegte Konzept ist den Angaben zufolge aufgebaut wie eine Mini-Börse. Die Kapitalgeber investieren in die "IT-Adventure AG", der zentralen Institution der Existenzgründer-Initiative. Nach festgelegten Kriterien - vor allem auch auf der Basis von Businessplä- nen - sollen dann aussichtsreiche Firmen ausgewählt und eine Art "geschlossener Marktplatz" mit handelbaren Anteilen an den betreffenden Newcomern eröffnet werden. Die Anleger beziehungsweise Wagniskapital-Geber können dabei ihre Anteile an den von ihnen geförderten Firmen frei handeln. Vorteil für alle Beteiligten: Den Jungfirmen fließt den Initiatoren von IT-Adventure zufolge auf "kontrolliertem Weg" das für den Aufbau ihrer Company benötigte Kapital zu, während der Investor eine bedeutende Rendite erwirtschaften kann.

Firmenbeteiligung ab 50000 Mark möglich

Je nach Risikobereitschaft kann der Geldgeber in den gesamten Fonds der IT-Adventure AG oder in eine einzelne Firma investieren. Die Beteiligung ist ab einer Summe von 50000 Mark auch für private Investoren möglich. Dem Vernehmen nach stehen für das Projekt bereits jetzt rund zehn Millionen Mark von nicht näher genannten Geldgebern zur Verfügung. Die Laufzeit der Investments ist auf zwei Jahre ausgelegt; eine als Dienstleister fungierende "IT-Management-AG" soll nach den jetzt vorliegenden Plänen Kontakt zu den Kapitalgebern halten und für Marketing, Consulting und die Vermittlung von Newcomern sorgen. Bei der Vergabe der "Seeds", also der Zulassung zum eigentlichen Auswahlverfahren, sollen alle interessierten Jungunternehmer, die einen vollständigen Businessplan einreichen, eine Chance bekommen.