Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.05.2001 - 

Streit um Rechte-Management

Patentklage gegen Microsoft

MÜNCHEN (CW) - Intertrust Technologies, Spezialist für Digital-Rights-Management-(DRM-)Technologien, hat eine Klage gegen Microsoft wegen Patentverstoßes eingereicht.

Das in Santa Clara, Kalifornien, ansässige Unternehmen wirft dem Softwareriesen vor, dass er in den "Windows Media Player" und in andere Produkte eine Vielzahl von Rechte-Management-Funktionen eingebaut habe, die ein seit Februar bestehendes Patent von Intertrust verletzten. Intertrust strebt eine Unterlassungsverfügung sowie Schadensersatz an. Falls ein Gericht der Klage stattgeben sollte, könnte sich die Auslieferung von Windows XP verzögern, da der auf DRM basierende Windows Media Player darin fest verankert ist.

In einer Stellungnahme sagte Microsoft-Sprecher Jim Cullinan: "Microsoft hat in den vergangenen Jahren innovative Entwicklungen auf dem DRM-Sektor hervorgebracht. Daher halten wir es für unglücklich, dass Intertrust vor Gericht geht, statt sich dem Wettbewerb am Markt zu stellen." Intertrust wurde 1990 gegründet und hat unter anderem Verträge mit Bertelsmann und Vivendi. Das Unternehmen versuchte in der Vergangenheit vergeblich, Microsoft als Lizenznehmer zu gewinnen. Der DRM-Markt steckt bisher noch in den Kinderschuhen, Anwender ziehen freie Inhalte auf Basis offener Standards wie MP3 vor. Erst wenn sich IT- und Medienindustrie einigen können, dürfte mit einer weiteren Verbreitung von geschützten Inhalten zu rechnen sein.